Zum Hauptinhalt springen

Partnerschaftsverein Böhl-Iggelheim mit Wahagnies blickt optimistisch in die Zukunft

Stuhlfauth weiterhin 1. Vorsitzender.

Der neu gewählte Vorstand

Von Franz Gabath

Böhl-Iggelheim. Harmonisch verlief die 22. Mitgliederversammlung des Partnerschaftsverein Böhl-Iggelheim im DRK-Heim. Der 1. Vorsitzende Norbert Stuhlfauth, konnte eine große Anzahl Mitglieder des z. Z. 69 Mitglieder zählenden Vereins begrüßen.

 Seitens des Vereins gab es anlässlich des 25.-jährigen Jubiläums der offiziellen Partnerschaft zwischen Böhl-Iggelheim und Wahagnies mehrere Veranstaltungen. Eine Delegation des Partnerschaftsverein war bei der Jubiläumsfeier bei den französischen Freunden zu Gast. Auch weilte eine große Delegation aus Frankreich zu der Jubelfeier in Böhl-Iggelheim.  Im privaten Bereich gab  zahlreiche Begegnungen mit Bürgerinnen und Bürgern der Partnergemeinde in Wahagnies und Böhl-Iggelheim. Besonders erfreulich nannte der 1. Vorsitzende die Tatsache, dass sich mittlerweile in Wahagnies nach so vielen Jahren endlich ein Partnerschaftsverein gegründet hat, der ähnliche Strukturen wie der in Böhl-Iggelheim aufweist. „Wir haben daher schon seit zwei Jahren nicht nur die Gemeinde als Ansprechpartner, das macht Vieles einfacher“ betonte Norbert Stuhlfauth. 

Ein Deutscher Abend in Wahagnies war ein großer Erfolg, bei dem der Partnerschaftsverein natürlich präsent war.

Der gemeinsame Jugendaustausch, von Wahagnies und Böhl-Iggelheim fand in diesem Jahr nicht statt. Eine Tatsache, die allgemein bedauert wird. Jugend ist unsere Zukunft“ betonte Norbert Stuhlfauth. Nachwuchs zu gewinnen ist und bleibt eines der Hauptziele des Partnerschaftsvereins. Wir müssen die deutsch- französischen Freundschaft auf eine möglichst große breite Grundlage stellen, welche auch von jungen Leuten, aber auch besonders der Generation 50 getragen wird war der allgemeine Tenor. Wenn sich der Verein nicht verjüngt ist in einigen Jahren mit dem Ende des bisher erfolgreichen Verein zu rechnen, spricht Stuhlfauth die Realität schonungslos an.

Den schon seit Jahren mit großem Erfolg in der Wahagnies-Halle veranstalteten „Französischen Abend“ nannte Norbert Stuhlfath „ein nicht mehr weg zu denkendes Kulturangebot in der Gemeinde“. „Es ist ein sichtbares, vielbeachtetes Lebenszeichen unseres Vereins“ betonte Stuhlfauth. Dieser Abend ist in diesem Jahr auf den 04. November im Foyer der Wahagnieshalle terminiert. Die Veranstaltung ist schon ausverkauft. Vielleicht sind durch diese Veranstaltung neue Mitglieder zu gewinnen.

Das schon seit einigen Jahren, mittlerweile auf dem Spielfeld auf dem neu gestalteten Dorfplatz im Ortsteil Iggelheim, durchgeführte Boule- Turnier hat sich zu einem festen Bestandteil im Vereinsleben gemausert. Mit großer Begeisterung wurde um die Rotweinpreise gekämpft. Jeden Samstag treffen sich die Boulefreunde zum gemeinsamen Spiel.

Schatzmeister Karl-Heinz Rothaug konnte von einer positiven Kassenlage berichten. Er erhielt von den  Kassenprüfern Traudel Roos und Walter Zischkale ein ausdrückliches Lob und auf  Antrag von Hans Koob   erfolgte die Entlastung der gesamten Vorstandschaft einstimmig.

Die Mitgliederversammlung diente auch zur Neuwahl der gesamten Vorstandschaft. Die von Hans Koob routiniert und zügig durchgeführten Wahlen brachten folgende Ergebnisse:

1.Vorsitzender: Norbert Stuhlfauth, 2. Vorsitzende: Doris Rieger, 3. Vorsitzende: Ulrich Gräßle, Schriftführer: Siegwart Skötsch, Schatzmeister: Karl-Heinz Rothaug. Elvira Salingue-Deobald,  Lydia Gräßle,  Reinhard Roos so wie Gebhart Hermann wurden zu Beisitzern bestimmt. Als Kassenprüfer fungieren  Traudel Roos und Albert Salingue. Alle  Wahlen erfolgten einstimmig.

Wie jedes Jahr wurden zum Abschluss der harmonischen Mitgliederversammlung französische Spezialitäten mit verschiedenen Weinen gereicht.

Bild fg:die Vorstandschaft beim Partnerschaftsverein