Judo- Safari beim TSV Iggelheim

Zwei gemeinsame frohe Tage verbracht.

Von Franz Gabath

Böhl-Iggelheim. Zwei erlebnisreiche Tage verbrachten 40 Jungen und Mädchen im Judo-Camp des TSV Iggelheim – Judo-Safari genannt. Mit Iso-Matten und Schlafsäcke rückten die jungen Sportlerinnen und Sportler an. Die Bühne der TSV Halle in der Jahnstraße wurde kurzerhand in ein Schlaflager eingerichtet. Neben den Kindern der Judoabteilung im TSV waren Gäste  von JC Schifferstadt, JJC Ludwigshafen, so wie TSV Mutterstadt der Einladung zum Judo-Camp nach Iggelheim gefolgt.

Nach dem Richten des Nachtlagers begannen Leichtathletik Wettkämpfe bei denen die jungen Judokas ihre Fähigkeiten im Weitsprung, Sprint und Weitwurf unter Beweis stellen konnten. Kreativität war dann am Nachmittag gefragt. Jedes Kind sollte sein persönliches Judo – Maskottchen entwerfen und zu Papier bringen. Eine Aktion welche viel Heiterkeit hervor rief. Ein besonderer Höhepunkt war die Nachtwanderung durch den Böhler Wald. Dunkelheit, trotz Taschenlampen manchmal aufkommendes Gruseln – den Kindern machte es ausgesprochen viel Spaß.

Nach einem ausgiebigen Frühstück wurden Judo – Wettkämpfe in den verschiedenen Disziplinen durchgeführt. Die Eltern erwiesen sich hier als engagierte, begeisterte Schlachtenbummler. Mit Bedauern nahmen die Kinder am Nachmittag Abschied. Viele neue Freundschaften wurden geschlossen und Alle waren sich einig: Das Judo -  Camp muss im nächsten Jahr eine Fortsetzung finden.

Marco Hartmann, Abteilungsleiter Judo beim TSV lobte den reibungslosen Ablauf für den die Betreuerinnen und Betreuer der vier beteiligten Vereine verantwortlich zeichneten. „Ein Beispiel für Gute Zusammenarbeit im Sinne der Jugendarbeit“ wie Marco Hartmann betonte. Die Eltern hatten auch für das leibliche Wohl der Kinder bestens gesorgt. Obst Kuchen, belegte Brötchen, Bratwürste waren im Überfluss vorhanden und verschwanden in den Mägen der hungrigen jungen Sportler. Die gegrillten Bratwürste mit Pommes waren natürlich der Renner. Einen besonderen Dank spendete Marco Hartmann auch dem TSV - Wirt Pavlo für die gute Zusammenarbeit beim Abendessen.

Und dem Wunsch der Kinder nach einer Wiederholung wird nach Hartmanns Worten bestimmt entsprochen werden. Bild: TSV