Zum Hauptinhalt springen

„Hurtig im Abgang“ mit Spitz & Stumpf

Nachholtermine stehen fest - im September in Dudenhofen

Dudenhofen. Schon 2-mal musste die Veranstaltung „Hurtig im Abgang“ mit Spitz & Stumpf, die ursprünglich schon am 27.03.2020 in der Festhalle Dudenhofen vorgesehen war, wegen der Corona – Pandemie und längerfristigen Schließung der kommunalen Einrichtungen im Ort verschoben werden.

Jetzt ist es aber endlich soweit: Wie der Verein für Heimatgeschichte und -kultur Dudenhofen e.V. mitteilt, konnten mit dem Duo Weller (Spitz) & Valter (Stumpf) nun Nachholtermine für das zweite September-Wochenende vereinbart werden. Für die Karteninhaber*innen - des zum ursprünglich geplanten Veranstaltungstermins bereits innerhalb weniger Tage ausverkauften Events - gelten auf Grundlage der ab 23.08.2021 in Rheinland-Pfalz anzuwendenden 25. Corona-Bekämpfungsverordnung (CoBeLVO) und unter Berücksichtigung des von den zuständigen Ordnungsbehörden genehmigten Hygienekonzeptes folgende Modalitäten für die Durchführung der Veranstaltung:

Bedingt durch die einzuhaltenden Corona-Vorgaben werden nunmehr zwei Veranstaltungennotwendig werden. Der Veranstalter bittet alle Teilnehmenden um Verständnis, dass aus organisatorischen Gründen eine Zuordnung und Einteilung der Termine entsprechend ausgegebenen Karten-Nummern erfolgen muss.

1.Nachholtermin: Samstag, 11. September 2021 um 20.00 Uhr:   Karten-Nr. 001 bis 125

2.Nachholtermin: Sonntag, 12. September 2021 um 18.00 Uhr:   Karten-Nr. 126 bis 250
   (inkl. Tickets, die bereits über Reservix erworben wurden)

Alle Kartenbesitzer*innen werden daher hinsichtlich des individuellen Besuchs- und Veranstaltungstermins gebeten, unbedingt die erworbene Eintrittskarte mit den o.g. Kartennummern abzugleichen.

Neben der Beachtung der bekannten Abstands-/Hygiene-/Masken-Regel kann eine Teilnahme und Besuch an der Veranstaltung ferner nur gewährt werden, wenn

  • ein vollständiger Impfschutz,
  • der Nachweis einer Genesung, oder
  • ein bestätigter Schnelltest, der max. 24 Std. alt sein darf,

vorliegt. Bei Nichtvorlage des entsprechenden Nachweises kann eine Rückerstattung des Eintrittspreises leider nicht erfolgen.

Der Veranstalter weist ferner darauf hin, dass für jede/n einzelne/n Veranstaltungsbesuchende/n eine Kontaktdatenerfassung erfolgen muss, die entweder auf digitalem Wege (Luca-App bzw. Luca-Schlüsselanhänger; siehe www.luca-app.de) oder mittels (handschriftlichem) Formular vor Ort realisiert werden kann. Teilnehmende, die den Weg der „manuellen Registrierung“ wählen wird angeboten, das Formular über die Internetadresse

bit.ly/3ge6BEO

herunterzuladen und vorab auszufüllen, um die Wartezeit am Einlass zu verkürzen.

Auf Grund der Aufteilung des Veranstaltungstermins können ca. 50 Karten noch zum freien Verkauf angeboten werden, die ab Samstag, 28.08.2021 im Hofladen Zürker in Dudenhofen, Neustadter Straße 14, zum Preis von 25,00 €/Karte (Schüler und Studenten 16,00 €) zu erwerben sind. 

Bei evtl. Rückfragen kann der Vorsitzende des Vereins, Peter Eberhard telefonisch unter 06232-98782 oder per E-Mail unter info(at)nospampeter.eberhard.de kontaktiert werden.

  
Über Spitz & Stumpf:
Spitz & Stumpf ist das pfälzische Alter Ego der Kabarettisten und Schauspieler Bernhard Weller und Götz Valter. Das Duo ist eine Pfälzer Institution. Seit 1995 meistern die beiden als „Ex-Aniliner“ Friedel Spitz (Bernhard Weller) und Weingutbesitzer Eicheen Stumpf (Götz Valter) die Tücken des Lebens im fiktiven Weingut Stumpf. Dabei vereinen sie als Pfälzisches Gesamtkunstwerk Elemente aus Musik, Theater, Comedy und Kabarett. Mit über 60 Auftritten im Jahr ist Spitz & Stumpf im gesamten Südwesten – über Kurpfälzer und dialektale Grenzen hinweg – bekannt und erfolgreich. Und einfach witzig. Mit ihrem letzten Programm „Hurtig im Abgang“ wollten sich die beiden bereits von der Bühne und ihren Fans verabschieden; bedingt durch Corona konnten sie ihre Kappen jedoch noch nicht an den Nagel hängen und schieben ihre Rente erstmal auf, um die bislang geplanten und ausgefallenen Termine nachzuholen.

Text und Foto: Verein für Heimatgeschichte und –kultur Dudenhofen e.V.