Zum Hauptinhalt springen

Heiterkeit und Frohsinn pur

Fastnacht beim Seniorenzentrum

Shanty-Chor „Leisböhler Seemöven“ aus Haßloch

Von Franz Gabath

Böhl-Iggelheim. Zum traditionellen Faschingsnachmittag hatten das Seniorenheim und die Seniorentagespflege in das Clubhaus des VfB Iggelheim in der Wehlachstraße eingeladen. Der fastnachtlich  geschmückte Saal war bis auf den letzten Platz gefüllt. Den Seniorinnen und Senioren, mit ihren fürsorglichen Begleitpersonen, wurde von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Seniorenzentrums, so wie dem Shanty-Chor „Leisböhler Seemöven“  ein unterhaltsames buntes, handgemachtes Programm geboten. Hierbei wurden sie unterstützt von den örtlichen Karnevalsvereinen den „Igglemer Bessem „ die mit ihrem Präsidenten, Kurt Hauck und ihrer Lieblichkeit Isabella I gekommen waren.  Auch die  „Böhler Hängsching“ waren mit einer Abordnung vertreten und betonten damit ihre Verbundenheit zum Seniorenzentrum. 

Der Chef des  Seniorenzentrums, Joachim Grabe,  eröffnete locker und humorvoll  den Nachmittag, durch den Hagen Knut Beiersdörfer gekonnt, witzig,  souverän führte.  „Uns liegen die Bewohner des Seniorenzentrums besonders am Herzen“ betonte Kurt Hauck, den alle Welt nur Kutte nennt,der Präsident der Bessem, Und deshalb kommen wir  Karnevalisten immer gerne“ wenn wir gerufen werden“ fügte der Bessemchef mit Nachdruck hinzu. Die drückt sich auch darin aus, dass die Bessem an jedem Fastnachtsdienstag bei der Tagespflege ihre Aufwartung machten. Aus dem reichen Fundus der Tanzmariechen, über den die  Karnevalsvereine beider Ortsteile verfügen, hatten die Bessem  Mila Ziegler mitgebracht. Diese wirbelte sich gekonnt, mit ihren akrobatischen Leistungen, in die Herzen der beifallsfreudigen Besucherinnen und Besucher. Dies gilt auch für die Tanzmariechen Emily Parthenschlager von den Böhler Hängsching, so wie  für Angelina Karr von den Pilwe aus Neckerau.

Und so entwickelte eine mehr als unterhaltsame, kleine aber feine Prunksitzung. In die Bütt stiegen Uschi Beiersdörfer und erklärte genussvoll ein Buffet, das besonders schmeckt, wenn man es nicht bezahlen muss. Mit dem „Pechvogel“ Christina Harmsch hatte jeder Mitleid und auch Knut Beiersdörfer als Krankenhauspatient erntete Mitleid, aber auch viele Lacher und Applaus. Stürmisch gefeiert auch das Herrenballett aus Oppau.

Den musikalischen Part hatte der Shanty-Chor „Leisböhler Seemöven“ aus Haßloch übernommen.  Seemannslieder, Stimmungslieder, Karnevalsschlager – unerschöpflich scheint das Repertoire dieses Chores. Und die Sänger verbreiteten Stimmung und gute Laune und verleiteten ihre Gäste zum Schunkeln und Mitsingen. Bestimmt kommt diese Truppe im nächsten Jahr wieder.

Joachim Grabe und Hagen Knut Beiersdörfer überreichten Präsente und Orden an alle Aktiven und Gäste die dem Seniorenheim und der Seniorentagesstätte durch vielfältige ehrenamtliche Mithilfe verbunden sind.  Diese Ehrenamtlichen hatten zusammen mit den Mitarbeitern des Seniorenzentrum die Bewirtung ihrer Gäste übernommen.

Bild: fg