Zum Hauptinhalt springen

Heimatshoppen fürs Osternest

Jeder kann etwas dazu beitragen, die Schifferstadter Betriebe zu retten

Schifferstadt. Im Sonnenschein durch die Geschäfte bummeln, auf dem Schillerplatz gemütlich ein Eis essen, sich beim Friseur verwöhnen lassen – damit all die kleinen und großen Läden Schifferstadt auch nach der Coronakrise noch lebens- und liebenswert machen, empfiehlt das Stadtmarketing, die Osternester mit Gutscheinen und Co. zu füllen.

„Unsere Gewerbebetriebe stehen vor einer ihrer bisher größten Herausforderungen“, sagt Katrin Pardall, Geschäftsführerin des Schifferstadt-Marketing-Gemeinschaft Schmagges e.V. „Wo Arbeitsplätze und Existenzen in Gefahr sind, kann jeder einzelne von uns ganz einfach helfen, indem sie oder er die kreativen Angebote der Betriebe in Anspruch nimmt, sich das Essen nach Hause liefern lässt oder eben seine Ostergeschenke für die Lieben direkt am Laden abholt.“

Und da Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude ist, kann ein Gutschein fürs Lieblingsrestaurant, das bevorzugte Modegeschäft oder eine entspannende Gesichtsbehandlung im Kosmetikstudio sicher ein paar Tage über die aktuellen Ausgangsbeschränkungen hinwegtrösten. Komplett kontaktlos können über die Website www.schmagges.de übrigens auch Gutscheine für die etwa 60 Schmagges-Mitglieder – Unternehmen aus Dienstleistung, Handel und Handwerk – erworben werden.

Jeder kann etwas dazu beitragen, die Schifferstadter Betriebe zu retten und die Innenstadt auch in Zukunft zu beleben. Eine Liste mit Öffnungszeiten und besonderen Services der ortsansässigen Unternehmen finden Interessierte auf www.schifferstadt.de. Text und Foto: Stadt Schifferstadt