Zum Hauptinhalt springen

Gelebte Partnerschaft

- höhergehtimmer aber schönergehtnimmer -

In der Kirche

Stallwies

Waldheim

Dudenhofen. Nachdem bereits vor einigen Tagen die Ortsgemeinde und das Ortskartell die Gipfel in Martell / Südtirol erstürmt hatten, machten nun auch die Jagdhornbläser der Kolpingfamilie Dudenhofen – reichlich bestückt mit Präsenten des Ortsbürgermeisters von Dudenhofen, Peter Eberhard und des Landrates des Rhein-Pfalz-Kreises Clemens Körner – der Partnergemeinde als musikalische Botschafter ihre Aufwartung. Im Rahmen ihrer Begegnungs- Kultur und Wanderwoche erschallten die Jagdhörner mehrmals im Tal und hoch auf den Bergen. Neben der Gestaltung des Sonntags-Gottesdienstes in der Pfarrkirche St. Walburga, einer besinnlichen Andacht in der Kapelle Maria in der Schmelz, Eröffnungs- und Schlusskonzert im Hotel-Restaurant Waldheim, Ständchen bei den Freunden im Café Hölderle oder bei Familie Gluderer im Hotel Bergfrieden, zählten nach entsprechender Wanderung die Platzkonzerte auf der Stallwies-Hütte (1.953 m) und der auf 2.264 Höhenmetern gelegenen Zufall-Hütte zu den Highlights des einwöchigen Aufenthaltes und wohl zu den höchstgelegenen Darbietungen eines Jagdhorn-Ensembles überhaupt.

Bei einer fachkundig geführten Wanderung entlang des atemberaubenden, neu errichteten Plima-Schluchtenweges und einer Hofführung auf dem Niederhof, bei der die Gruppe Einblicke in das Leben der Bergbauern von früher und heute gewinnen konnte, genossen die Jagdhornbläser bei einem Ausflug zur Kellerei in Bozen/Gries - deren Geschichte bereits 1908 beginnt und heute zu den absoluten Spitzenbetrieben Italiens zählt – auch eine der ersten Führungen durch das dortige, neu errichtete Gebäude überhaupt. 

Auch wenn bei den Dudenhofener Jagdhornbläsern – anders als bei anderen Gruppierungen - keiner der Instrumentalisten auf die Jagd geht und sich diese Einstellung auch nach einer sehr eindrucksvollen Hirschbrunftwanderung am Zufrittsee nicht ändern wird, haben die Teilnehmenden beim Gäste-Biathlon am Biathlonzentrum Martell dennoch außerordentliche Treffsicherheit bewiesen. Ob dies aber auch nach dem gemeinsamen landestypischen Törggelen-Abend der Fall gewesen wäre, lässt sich wohl erst beim  nächsten Besuch der Gruppe in Martell sagen, der mit Sicherheit spätestens im Rahmen der 45jährigen Jubiläumsfeierlichkeiten der Partnerschaft zwischen Dudenhofen und Martell folgen wird.

Wer den Reisebericht der Jagdhornbläser in Text und Bildern nachlesen möchte kann dies unter ihrer Facebook-Fanseite

 https://de-de.facebook.com/jagdhornblaeser.dudenhofen/ ausführlich nachholen. Und wer die nicht findet, kommt im WWW über die Hashtags #höhergehtimmer aber #schönergehtnimmer #schnellNachMartell #plimaistprima #Jagdhorn #Jagdhornbläser #Dudenhofen #Martell #Spargel trifft #Erdbeere sicherlich auch schnell ans Ziel.

Und alle, die die Jagdhornbläser einmal bei einer Probe live erleben möchten, sind jeweils am letzten oder ersten Freitag eines Monats um 20.00 Uhr im Pfarrheim St. Heinrich in Dudenhofen herzlich willkommen.

Text und Foto: Jagdhornbläser Dudenhofen