20. Landratswanderung in und rund um Altrip

Landrat Clemens Körner freut sich immer wieder über die rege Beteiligung an den Wanderungen

Begrüßung durch Bürgermeister Mansky

Das Nachwuchsteam des MSC Altrip

Vorstellung des Pumptracks

Rhein-Pfalz-Kreis. Am Samstag, 21. Mai 2022, wanderte Landrat Clemens Körner bei strahlendem Sonnenschein wieder mit rund 30 Personen durch den Rhein-Pfalz-Kreis, diesmal unter dem Motto ehrenamtliche Jugendarbeit, Sport und Kultur in Altrip.  

Gemeinsam mit dem Bürgermeister der Gemeinde Altrip, Volker Mansky, wurde ein Rundweg von ca. 10 km in der Gemarkung Altrip erlaufen. Nach der offiziellen Begrüßung und einem kleinen Umtrunk lief die Wandergruppe aus Altrip auf den Rheindamm, um den neuen Sportplatz des TuS Altrip von oben zu besichtigen. Der Vorstand Peter Schunk erläuterte den Wanderern den Umbau und die Modernisierung des Sportplatzes und versäumte nicht, sich über die Umweltabgaben als Auflagen für die neue LED-Beleuchtung zu beschweren. Die Auflagen ergeben sich durch den Eingriff in die Natur als „Verschlechterung des Landschaftsbildes“ nach dem Naturschutzgesetz. Kreisverwaltung und Gemeinde wurden sich jedoch im Vorfeld bereits einig, um eine verträgliche Lösung für alle Beteiligten zu finden.

Weiter ging es auf dem Damm entlang in Richtung Waldpark, vorbei an Bauhof und Pumpwerk, bis zum neu angelegten Pumptrack-Areal. Auf dem ehemaligen Erdbeerfeld hat der Initiator des Projektes, Marcel Czechan, mit vielen freiwilligen Helfern und schwerem Baggergerät, eine sandige Hügellandschaft erschaffen, auf der sportliche Biker aller Altersklassen ihr Können trainieren. Auf der Rundstrecke wird das Bike fast ohne Pedale gefahren – allein durch die Pumpbewegungen der Arme beim Auf- und Abfahren und dem Ausnutzen der Fliehkräfte – bekommen die Fahrer die entsprechende Geschwindigkeit. Marcel Czechan betont, dass hier nicht nur das Fahren auf der Bahn gelernt wird, sondern auch Reaktionsfähigkeit und gegenseitige Rücksichtnahme – und vor allen Dingen Teamgeist und Geschicklichkeit. Das Engagement und der Pioniergeist des Initiators sowie der Fahrer*innen beeindruckte die Wander*innen sehr.

Bei der nächsten Besichtigung von Rennanlagen mit Zweirädern – diesmal mit Motoren – lief die Wandergruppe zur legendären Sandbahn des Motorsportclubs Altrip. Während eines Umtrunks mit Vesper erläuterten die neuen Vorstände, Wolfgang Mansky und Steffen Schneider, ihre Zukunftsvisionen: Neben dem traditionellen Sandbahnrennen an Fronleichnam wird künftig auch mehr die Jugendarbeit gefördert und neue Rennen initiiert. Um den Besuchern das Sandbahnfahren näher zu erläutern, drehten die Nachwuchssportler*innen einige Runden auf der Bahn. Der jüngste Fahrer mit elf Jahren, Duncan, und die jüngste Fahrerin mit 12 Jahren, Kiara, sowie auch die anderen Nachwuchsfahrer ließen ihr Publikum fast in einer Staubwolke verschwinden. Trotz des aufgewirbelten Staubes waren die Wandersleute von den Darbietungen begeistert und einige der Besucher waren überzeugt, sich auch das Sandbahnrennen im Juni anzuschauen.

Zum Abschluss lief die Gruppe über den Damm und das Gewerbegebiet zurück nach Altrip, um dort mit Alois Eitl vom Heimat- und Geschichtsverein den Altriper Römerspuren zu folgen und Wissenswertes über die Eckpunkte des Römerkastells zu erfahren.

Landrat Clemens Körner freut sich immer wieder über die rege Beteiligung an den Wanderungen. „Es ist eine einfache und entschleunigende Möglichkeit, die Gemeinden des Rhein-Pfalz-Kreises fernab von Straßen mal auf ganz andere Art und Weise kennenzulernen und dabei mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen. Bei der Hektik des Alltags ist diese „Verlangsamung“ eine Wohltat“, betont Landrat Körner.

Text und Foto: KV Rhein-Pfalz-Kreis