Zum Hauptinhalt springen

11. Babyempfang der Gemeinde

Vielfältiges Angebot für junge Familien!

 

Babyempfang

Böhl-Iggelheim. Zum 11. „Babyempfang“ hatte Bürgermeister Peter Christ (CDU) alle Kinder, die im Jahr 2018  in Böhl-Iggelheim das Licht der Welt erblickt hatten, mit deren Eltern und Geschwister ins Evangelische Gemeindezentrum eingeladen. Peter Christ zeigte sich erfreut, dass von den im Jahr 2018 geborenen 78 Babys, darunter 2 Zwillingspärchen, über 40 Eltern mit deren neuen Erdenbürgern mit  Geschwistern seiner Einladung gefolgt waren.  Nach den Worten des Bürgermeisters wolle die Gemeinde frühzeitig über Hilfen informieren, welche die Gemeinde und Institutionen Familien mit kleinen Kindern und auch den größeren Kindern bieten könne. So haben die Sportvereine, TSV Iggelheim und VT Böhl und auch die Landfrauen schon Angebote für Babys in ihrem Programm. Und auch die anderen Vereine, wie Musikvereine, Fußball- und Handballvereine, Karnevalsvereine bieten ein reichhaltiges Betätigungsfeld für Kinder und Jugendliche. Die Gemeinde Böhl-Iggelheim hat einen eigenen Flyer „Wegweiser früher Hilfen“ aufgelegt, in dem alle Angebote aufgeführt sind. Auch könne ein Treffen dieser Art im EGZ, nach Meinung von Christ, für das Kennenlernen junger Familien untereinander ganz nützlich sein. „Wir haben nicht nur Lätzchen zu verteilen, wie man uns unterstellt hat, die gibt es übrigens mit einem Begrüßungsgeschenk gleich nach der Geburt auch – wir bieten vielfältige Hilfen, ohne dass ich an meine politische Zukunft denken muss“ betonte der Ortschef. „Diese kleinen Erdenbürger werden mich so wie so nicht mehr wählen können“ erklärte ein vergnügter Bürgermeister. Obwohl konkret auf seine Amtszeit  angesprochen – seine  Aussage wage blieb. Peter Christ betonte die guten Voraussetzungen, die jungen Eltern mit Kindern in Böhl-Iggelheim geboten werden. „Es ziehen immer mehr junge Familien in den Ort. Ein  6. Kindergarten neben dem Feuerwehrgerätehaus, gegenüber dem Neubaugebiet „Oberfeld“ war die logische Ergänzung zum Gesamtangebot für junge Familien“ wie der Ortschef erklärte. Zwei Grundschulen mit Ganztags- und Hortangeboten sind vorhanden, mit der Peter-Gärtner-Realschule plus eine weiterführende Schule und die Wege zu umliegenden Gymnasien, ob in Haßloch Schifferstadt oder Speyer sind nicht weit. Der Bürgermeister betonte, dass erst vor Kurzem Böhl-Iggelheim vom Unternehmen ImmoNetzwerk als Top Gemeinde im Bereich „Familienfreundlichkeit“ ausgezeichnet wurde.

Das örtliche Jugendzentrum organisiert, neben seinen regelmäßigen Angeboten, über die gesamten Oster- Herbst und Sommerferien Ferienangebote.

 Martina Eisel von der Gemeindeverwaltung hatte  den Nachmittag perfekt organisiert. „Kaffee Kuchen, Brezeln und Getränke stehen nicht als Attrappen da. Alles ist zum Verzehr bestimmt“ betonte der Bürgermeister.

Vielfältig ist das Angebot, das für die Familien mit ihrem kleinen Nachwuchs angeboten in Böhl-Iggelheim geboten wird.   Über das umfassende Angebot an Hilfen, die der Rhein-Pfalz-Kreis für Familien mit kleinen Kindern bereithält, informierte die Familienpatentkoordinatorin Angelika Egner. Als kleine Aufmerksamkeit erhielten die Jüngsten eine Breischüssel, mit dem Aufdruck „Junges Gemüse aus dem Rhein-Pfalz-Kreis“gestiftet von der Kreisverwaltung. Zugleich gab Sie einen Überblick über die „Familienpaten für junge Familien“ im Rhein-Pfalz-Kreis. Ehrenamtliche Familienpaten unterstützen die jungen Familien z. B. mit Zeit zum Zuhören oder für die Kinderbetreuung, wenn mal eine kleine Auszeit notwendig ist oder ein Arzttermin ansteht. Wer als Familie oder als Pate Interesse an dem Projekt hat, kann sich mit Frau Egner unter Tel. 0151/51575306 oder per E-Mail familienpaten.rpk.mitte@gmx.de in Verbindung setzen.

Monika Guschwa und Barbara Hasenstab von den katholischen Büchereien in Böhl und Iggelheim überreichten jeder Familie ein kleines Starterpaket der Stiftung Lesen, dass unter anderem mit einem ersten Buch für die Kleinen gefüllt war. Zudem informierten sie über das tolle Angebot, dass bereits für die ganz Kleinen ab ca. 18 Monaten in den Büchereien kostenlos genutzt werden kann. Die Landfrauen waren diese Jahr zum 3. Mal vertreten. Anne Holz hatte für jede Familie ein Bienenhotel und Samen für eine Blumenwiese als Geschenk dabei. Sie informierte die jungen Eltern über ihr Angebot an Ernährungskursen, speziell für Babys und Kleinkinder sowie die sonstigen Kursangebote. Zum zweiten Mal dabei war Nathalie Schmelter, die ihr Kursangebot „Fit dank Baby“ vorstellte und bei den anwesenden Gästen auch schon Kursteilnehmer begrüßen konnte. Andrea Frieß vom Diakonissen-Stiftschrankenhaus in Speyer stellte die Spezialambulanz vor, bei der unter anderem Eltern von „Schreikindern“ Hilfe angeboten wird.

Zum ersten Mal war auch die Kleiderstube beim Babyempfang vertreten. Helga Blitzke informierte die jungen Familien über das tolle Angebot an Kleidung, die jeden Dienstag von 14 bis 18 Uhr in der Kleiderstube für ein geringes Entgelt  erworben werden kann. Gerade die Kleidung für Babys und Kleinkinder ist teuer,  werde ja nur kurz getragen und das Angebot der Kleiderstube sei toll, werde aber nur leider zu wenig in Anspruch genommen.

Für die Eltern und die Geschwisterkinder lagen Bastelmaterialien bereit. So konnten die Eltern für ihre Kleinsten Schnullerketten mit den jeweiligen Namen basteln. Hier waren natürlich auch die größeren Geschwister eifrig bei der Sache, um ihren kleinen Brüdern und Schwestern ein Kettchen herzustellen. Bei anschließendem Kaffee und Kuchen kamen viele der Eltern miteinander ins Gespräch.

Der rege Zuspruch zum 11. Babyempfang der Gemeinde und der von allen gelobte gute Verlauf, sind der Beweis, „dass wir auf dem richtigen Weg sind“ wie sich Bürgermeister Christ ausdrückte. So wird diese gelungene Veranstaltung auch weiterhin stattfinden.

Text und Bild: Franz Gabath