Zum Hauptinhalt springen

Zweite Einbürgerungsfeier in 2018

Landrat Seefeldt und Kreisbeigeordneter Geißer überreichen Einbürgerungsurkunden im Kreishaus

Jessica Carolina Gomes Araujo bekam von Kreisbeigeordnetem Helmut Geißer (li.) und Landrat Dietmar Seefeldt die Einbürgerungsurkunde überreicht.

Landau. Bei der zweiten Einbürgerung in diesem Jahr hat Landrat Dietmar Seefeldt heute gemeinsam mit dem zuständigen Kreisbeigeordneten Helmut Geißer nun 19 neue Mitbürgerinnen und Mitbürger aus 14 verschiedenen Ländern begrüßt und ihnen die Einbürgerungsurkunde überreicht. Erbetonte: „Durch Ihre Einbürgerung zeigen sie Ihre Bereitschaft, sich auch rechtlich voll und ganz in der Gesellschaft zu integrieren.“

„Manche von Ihnen wohnen schon Jahre lang hier und sind Teil unseres Landkreises. Es freut mich daher sehr, dass sie nun auch die deutsche Staatsbürgerschaft annehmen möchten“, so Seefeldt weiter. Der Kreischef ermutigte sie, sich als aktives Mitglied im Landkreis zu engagieren, von den neu erworbenen Rechten, wie zum Beispiel dem Wahlrecht Gebrauch zu machen und für die im Grundgesetz verankerten demokratischen Werte einzustehen.

Die neuen Staatsbürgerinnen und Staatsbürger stammen aus 14 verschiedenen Ländern: Großbritannien, Frankreich, Indien, Italien, Kosovo/Serbien, Kroatien, Marokko, Paraguay, Polen, Portugal, Rumänien, Südafrika, Thailand und der Türkei. 14 der 20 neuen Mitbürger und Mitbürgerinnen werden unter Hinnahme von Mehrstaatigkeit eingebürgert, erhalten somit eine doppelte Staatsbürgerschaft. Das bedeutet, dass sie ihre bisherige Staatsangehörigkeit nicht aufgeben und dennoch die deutsche Staatsangehörigkeit anerkannt bekommen.
Bei den neuen Mitbürgerinnen und Mitbürgern handelt es sich 20 Personen, die ihre Einbürgerung in den Jahren 2015 bis 2018 beantragt haben.

Neben ihrer Einbürgerungsurkunde erhielten alle Persönlichkeiten ein Willkommenspaket der Südlichen Weinstraße, sowie eine Ausgabe des Grundgesetzes und der Landesverfassung von Rheinland-Pfalz.

Text und Foto: KV Südliche Weinstrasse