Zum Hauptinhalt springen

Umweltpreis 2018 für Kinder und Jugendliche

Kita Nord-West Herxheim und Kindergruppe des Pfälzerwaldvereines Roschbach sind Preisträger

Erster Kreisbeigeordneter Marcus Ehrgott konnte in der Kategorie „Kindergärten“ den Kindergarten Nord-West aus Herxheim auszeichnen.

Landau. Bereits zum achten Mal hat der Förderverein zum Schutz und zur Pflege von Natur und Landschaft der Südlichen Weinstraße e. V. den Umweltpreis für Kinder und Jugendliche vergeben. Die Preisverleihung fand gestern in der Kreisverwaltung statt. Die Auszeichnung soll dazu dienen, Kinder und Jugendliche zu motivieren, sich für den Schutz der Umwelt einzusetzen. 

„Das Engagement von Kindern und Jugendlichen im Umweltschutz bedarf unserer besonderen Aufmerksamkeit und Förderung. Ihre Leistungen zu ehren, zu würdigen und öffentlich zu machen, dafür ist dieser Umweltpreis eine hervorragende Gelegenheit. Und es hat sich anhand der Bewerbungen wieder gezeigt, wie viele Kinder und Jugendliche sich für den Schutz der Umwelt hier bei uns an der Südlichen Weinstraße einsetzen“,  so Erster Kreisbeigeordneter Marcus Ehrgott bei seiner Ansprache. 

Ehrgott erinnerte daran, dass der Umweltschutz eine zentrale Aufgabe der Gesellschaft und eine globale Herausforderung sei. Jede und jeder Einzelne sei gefordert, vor der Haustür, im eigenen Garten, in der unmittelbaren und weiteren Umgebung einen Beitrag zu leisten. 

In der Kategorie „Kindergärten“ sicherte sich der Kindergarten Nord-West aus Herxheim den 1. Platz für die Errichtung eines 2.000 m² großen Naturgartens. Im Naturgarten wurden Nisthilfen für Bienen und andere Insekten installiert; außerdem wurde eine Hecke aus Wildsträuchern angepflanzt. Für die geleistete Arbeit konnten die Kinder einen Scheck in Höhe von 500 Euro entgegennehmen.

Auf Platz zwei – dotiert mit 350 Euro –  folgte der Kommunale Kindergarten „Rappelkiste“ aus Ilbesheim für die Errichtung eines Lebensturmes. Dieses „Bauwerk“ aus Naturmaterialien bietet einer Vielzahl von Tierarten Unterschlupf auf engstem Raum. Das Konzept für den Lebensturm wurde gemeinsam mit den Kindern erarbeitet und umgesetzt.

Auf dem 3. Platz in der Kategorie „Kindergärten“ konnte die Kindertagesstätte „Kugelstern“ aus Edenkoben einen Scheck über 250 Euro entgegennehmen. Kinder haben in der Feldflur Nistkästen aufgehängt und betreut. Die Kita legt großen Wert auf Umwelterziehung und führt mit den Kindern regelmäßig Naturausflüge durch. 

In der Preiskategorie „Schulen“ wurde dem Gymnasium Edenkoben ein Geldbetrag von 350 Euro zugedacht. Auf dem Außengelände der Schule wurden Trockenmauern freigestellt, Nistkästen aufgehängt und diverse Wildsträucher angepflanzt. 

In der dritten Preiskategorie „Vereine/Jugendgruppen“ belegte die Kindergruppe des Pfälzerwaldvereins Roschbach den ersten Platz (500 Euro), gefolgt vom Pollichia Greenteam Edenkoben auf dem zweiten Platz (350 Euro) und dem Verein Schüler für Tiere e. V. aus Herxheim auf Platz 3 (250 Euro).

Die Kindergruppe des Pfälzerwaldvereins Roschbach überzeugte die Jury durch Baumpflanzungen und Baumpatenschaften, durch Aktionen zum Bienenschutz und die Ansaat von Wildblumenwiesen.

Zu den Naturschutzarbeiten des Pollichia-Greenteams Edenkoben gehören unter anderem die Pflege von rund 7 Hektar Streuobstwiesen in der Gemarkung Edenkoben, Artenschutzmaßnahmen für die seltene Essigrose sowie Pflegeschnitte zur Erhaltung von Kopfweiden.

Auch der Verein Schüler für Tiere e. V. ist im Bereich des Natur- und Umweltschutzes vielfältig engagiert. Unter anderem wurden Igelhäuser im Rahmen eines Igelschutzprojektes gebaut und Bienennährpflanzen ausgebracht. 

Anerkennungspreise im Zuge der Preisverleihung (dotiert mit jeweils 150 Euro) erhielten der Kindertreff Knöringen, die Verbandsgemeinde-Jugendpflege Herxheim, die Katholische Kindertagesstätte St. Sebastian Roschbach sowie das Haus der Jugend „Lemon“ in Annweiler. 

Erster Kreisbeigeordneter Ehrgott dankte allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie allen Betreuerinnen und Betreuern für ihr Engagement und die geleistete Naturschutzarbeit. Landrat Dietmar Seefeldt kündigt an: „Der nächste Umweltpreis für Kinder und Jugendliche wird im Jahr 2020 ausgelobt. Ich freue mich auch dann wieder über die Teilnahme vieler Kinder und Jugendlichen.“

Text und Foto: KV Südliche Weinstrasse