Zum Hauptinhalt springen

Neuer Flügel für die Kreismusikschule

„Wir sind allen Eltern, die so stark hinter unserer Kreismusikschule stehen, überaus dankbar für die großartige Unterstützung" freute sich Landrat Seefeldt

Landrat Dietmar Seefeldt und Kreismusikschulleiter Adrian Rinck begutachten den neuen Flügel (v.l.).

SÜW. Weil die Eltern von Schülerinnen und Schülern der Kreismusikschule während des ersten Lockdowns der Corona-Pandemie auf die Rückerstattung von Kursgebühren verzichtet haben, konnte durch die Gebühreneinnahmen nun ein neuer Yamaha Flügel angeschafft werden.

„Wir sind allen Eltern, die so stark hinter unserer Kreismusikschule stehen, überaus dankbar für die großartige Unterstützung. Das zeigt, dass hier in der Vergangenheit viel richtig gemacht wurde. Die Kreismusikschule genießt ein großes Vertrauen der Elternschaft in ihre zukünftige Arbeit, das schätzen wir sehr“, so Landrat Dietmar Seefeldt.

Die Kreismusikschule habe eine rasante Entwicklung in Sachen digitaler Unterricht durchlaufen, nun werde man sich wieder einer natürlichen Akustik und dem gemeinsamen Musizieren widmen. Man sei bisher immer ein Ausgleich zur steigenden Technisierung der Gesellschaft gewesen, betont der Leiter der Kreismusikschule Adrian Rinck, der sich besonders über den neuen Flügel im Wert von rund 11.000 Euro freut.

Wer Interesse am neuen Instrument hat und es begutachten möchte oder wer sich für den Musikunterricht im Landkreis SÜW und der Stadt Landau interessiert, kann sich an die Geschäftsstelle der Kreismusikschule melden unter der Telefonnummer: 06341-940 196 oder über die Email Adresse: kms(at)nospamsuedliche-weinstrasse.de

Text und Foto: Kreisverwaltung Südliche Weinstrasse