Zum Hauptinhalt springen

Klaus Stalter wird 75

Früherer Verbandsbürgermeister von Landau-Land gehörte 25 Jahre dem Bezirkstag Pfalz an

Klaus Stalter wird 75

Kaiserslautern. Der SPD-Kommunalpolitiker Klaus Stalter aus Ilbesheim wird am 20. Juli 75 Jahre alt. Der ehemalige Bürgermeister der Verbandsgemeinde Landau-Land gehörte von 1979 bis 1989 und von 1999 bis 2014 dem Bezirkstag Pfalz an. Er engagierte sich unter anderem im Bezirksausschuss, Rechnungsprüfungsausschuss und im Verwaltungsrat des Pfalzklinikums für Psychiatrie und Neurologie, in dessen Vorläufergremium er schon von 1989 bis 1999 als bürgerschaftliches Mitglied tätig war; außerdem vertrat er den Regionalverband im Landkreistag Rheinland-Pfalz. Das Pfälzer Parlament zeichnete ihn vor fünf Jahren für seine langjährigen Verdienste mit dem Wappenschild des Bezirksverbands Pfalz aus. 

Klaus Stalter wurde 1944 in eine kinderreiche Familie in Zweibrücken geboren. Nach dem Besuch der Volksschule absolvierte er eine Angestelltenlehre bei der Stadtverwaltung Zweibrücken und beschritt dann die Beamtenlaufbahn, bis er 1976 zum Verwaltungsleiter des Bauamts bestellt wurde. Im November 1987 wählte ihn der Verbandsgemeinderat Landau-Land zum Bürgermeister, was ihn veranlasste, seinen Lebensmittelpunkt in die Südpfalz zu verlegen. Die Bürgerinnen und Bürger bestätigten ihn in seinem Amt bei der Wahl 1997 und erneut 2005; 2011 wechselte er in den Ruhestand. Von 1989 bis Ende Mai 2019 war er auch Mitglied im Kreistag der Südlichen Weinstraße, von 1999 bis 2016 als dessen Fraktionsvorsitzender. Im Zentrum seines Wirkens steht sein soziales Engagement. So ist der Vater dreier Kinder und Großvater von vier Enkelkindern seit 1991 Vorsitzender der pfälzischen Arbeiterwohlfahrt.