Zum Hauptinhalt springen

Daniel Behr neuer Leiter des Medienzentrums

Persönliche Vorstellung in den Schulen geplant

 

Tom Luther aus Maikammer strahlt über den Sieg im Fotowettbewerb. Mit ihm freuen sich (von links nach rechts) Daniel Behr, Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron und Landrat Dietmar Seefeldt. Foto: Medienzentrum

Daniel Behr wurde zum neuen Leiter des Medienzentrums ernannt. Foto Privat

Landau. Seit dem 1. August hat das Medienzentrum Südliche Weinstraße-Landau einen neuen Leiter: Daniel Behr wurde zum Nachfolger von Joachim Dieterich ernannt, der nach sechsjähriger Tätigkeit nach Speyer in die Stabsstelle Steuerung des Pädagogischen Landesinstituts gewechselt ist, um dort als Referent für „Bildung in der digitalen Welt“ koordinierend tätig zu sein. Beim Tag der Offenen Tür, zu dem die Landauer Bildungseinrichtung am vergangen Samstag alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen hatte, wurde Dieterich von Landrat Dietmar Seefeldt und Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron verabschiedet und Behr in sein Amt eingeführt.     

In seiner Ansprache würdigte Seefeldt die Verdienste Dieterichs für das Medienzentrum, an dessen Neuorientierung zu einer Beratungsstelle für Medieneinsatz und digitalem Unterricht er maßgeblichen Anteil hatte. Dabei strich Seefeldt die reibungslose Zusammenarbeit zwischen Dieterich, der Kreisverwaltung und der Stadt Landau heraus. Bürgermeister Ingenthron schloss sich diesen Worten an und betonte die Bedeutung des Medienzentrums für Unterricht in einer digitalen Zeit. Digitale Kompetenzen seien heute an Wichtigkeit gleichzusetzen mit Fremdsprachenkenntnissen und naturwissenschaftlichen Fähigkeiten. Seefeldt und Ingenthron bedankten sich bei Dieterich für die geleistete Arbeit und freuten sich nun auf die Zusammenarbeit mit seinem Nachfolger Daniel Behr, dem sie alles Gute wünschten. 

Der 32-jährige neue Amtsinhaber unterrichtet neben seiner Tätigkeit noch im Medienzentrum Informatik am Landauer Otto-Hahn-Gymnasium; dort baute er eine Robotik-AG auf und betreut eine Computer-Algebra-AG, bei der interessierte Schülerinnen und Schüler sich mit digitaler Verbreitung von Mathematik auf Universitätsniveau auseinandersetzen können. Im Jahr 2015 wirkte Daniel Behr bei den Weiterbildungslehrgängen für Informatik als Referent mit und arbeitete im letzten Schuljahr im Pädagogischen Landesinstitut im Bereich Medienbildung. In diesem Zusammenhang beriet er bereits Schulen bei der Entwicklung eines Medienkonzepts und der Einführung des digitalen Medienkompasses. Hierbei war er auch direkt an der Programmierung beteiligt. Als erstes Ziel, das er in seinem neuen Amt anstrebt, ist eine tiefere Verankerung des Medienzentrums im Bewusstsein der Schulen. So möchte er sich in den Schulen persönlich vorstellen und dabei die Unterstützungsfunktion des Medienzentrums für alle Schulen im Bereich digitaler Bildung und bei der Erstellung von Medienkonzepten herausstellen. 

Was das in der Lazarettstraße 40 ansässige Medienzentrum leistet, davon konnten sich die zahlreichen Besucher im Anschluss an die Feierstunde überzeugen. So wurden mit Hilfe der LEGO Mindstorms Roboter zum Fahren gebracht und Zauberwürfel gelöst; die Fähigkeiten des Einplatinencomputers „Calliope Mini“ konnten an einem heißen Draht erprobt werden, und im Konferenzraum wurden pädagogische Lernplattformen der Öffentlichkeit vorgestellt. Außerdem wurden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Kinder- und Jugendfotowettbewerbs geehrt, den das Medienzentrum zum Thema „Faszination Technik“ ausgerufen hatte. Den 1. Platz belegte der 10-jährige Tom Luther (Grundschule Maikammer) mit einem Foto seiner Bassgitarre.