Zum Hauptinhalt springen

Barrierefreiheit im Dienstgebäude II

Personenaufzug in Betrieb genommen

Mit dem Durchschneiden des Bandes wurde der neue Aufzug symbolisch in Betrieb genommen (v.l.n.r.): Die Mitarbeiter Thomas Bold und Kai Bullinger, Landrat Dietmar Seefeldt, die Leiterin der Abteilung Soziales, Michaela Endys, und der Leiter der Abteilung Bauen und Umwelt, Günter Jung.

Eine wesentliche Erleichterung für Menschen mit Handicap: Der neue Personenaufzug am Dienstgebäude II der Kreisverwaltung.

Landau. Landrat Dietmar Seefeldt hat heute zusammen mit der Leiterin der Abteilung Soziales, Michaela Endys, und dem Leiter der Abteilung Bauen und Umwelt, Günter Jung, den neuen Aufzug am Dienstgebäude II eingeweiht, in dem die Abteilung Soziales und das Gesundheitsamt untergebracht sind. Mit dem Aufzug können bis zu neun Personen gleichzeitig befördert werden.  

„Das hilft uns, unserem Anspruch als offene und barrierefreie Verwaltung zu entsprechen“, sagte Seefeldt. „Wir wollen allen Kundinnen und Kunden gleichermaßen gerecht werden. Menschen mit Handicap sind jetzt innerhalb unseres Dienstgebäudes II flexibel und können alle Stockwerke problemlos erreichen“, so der Landrat weiter. 

Die Kosten der Baumaßnahme mit samt Erd-, Beton- und Maurerarbeiten betrugen rund 226.000 Euro und wurden zu 60 Prozent aus Mitteln des Investitionsstocks gefördert. Der Personenaufzug wurde installiert, um Barrierefreiheit zu schaffen.
Seit dem Jahr 2018 befinden sich die Abteilung Soziales und das Gesundheitsamt Landau-Südliche Weinstraße unter einem Dach in der Arzheimer Straße 1, zuvor war die Abteilung Soziales im Kreishaus An der Kreuzmühle untergebracht.

Text und Bild: Kreisverwaltung Südliche Weinstraße