Zum Hauptinhalt springen

Stolze 3.410 € trotz Pandemie gesammelt

Luftwaffenausbildungsbataillon sammelt für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

„Erste Beigeordnete der Stadt Germersheim, Dr. Sascha Hofmann überreicht seine Spende“

„Sparkasse Germersheim-Kandel“ war auch sofort mit dabei

Reifendienst Pneuhage

Rhein Apotheke

Die Patengemeinde des Luftwaffenausbildungsbataillons Hambach

Die Patengemeinde des Luftwaffenausbildungsbataillons Westheim

Kandel: „Bürgermeister Michael Niedermeier übergibt die großzügige Spende“

Germersheim. Wie auch im Jahr zuvor musste die jährliche Haus- und Straßensammlung aufgrund der gegenwärtigen pandemischen Lage leider abgesagt werden. Dennoch war es dem Luftwaffenausbildungsbataillon ein Anliegen wie auch im letzten Jahr einen besonderen Beitrag für den Volksbund zu leisten. Der Kommandeur des Luftwaffenausbildungsbataillons, Oberstleutnant Peter Eckert, machte sich am 17.11.2021 persönlich auf den Weg um in Germersheim und Umgebung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge zu sammeln. Durch die großzügige Beteiligung der Spender kamen insgesamt stolze 3.410 € zusammen.

Viel Lob und Respekt aus der Bevölkerung

Erste Anlaufstelle war der erste Beigeordnete der Stadt Germersheim, Dr. Sascha Hofmann. Mit einer großzügigen Spende sowohl von der Stadt als auch vom Kreis begann die Spendensammlung unter sehr guten Bedingungen. Im Anschluss wurde die Sammlung in der Innenstadt fortgesetzt. Neben der Sparkasse Germersheim-Kandel, ließen es sich die Rheinapotheke, die Apotheke Walch und der Reifendienst Pneuhage nicht nehmen das Luftwaffenausbildungsbataillon mit einer Einzelspende für den Volksbund ebenfalls zu unterstützen.

Auch Passanten die zufällig auf das Sammelteam trafen reagierten stets mit Interesse und nutzten teilweise die Gelegenheit, um sich ebenfalls an der Spendenaktion zu beteiligen. Die Worte der Anerkennung und des persönlich ausgesprochenen Dankes verdeutlichten noch einmal die Verbundenheit und Integration des Luftwaffenausbildungsbataillons mit und in seiner Nachbarschaft.

Auch zwei Patengemeinden des Luftwaffenausbildungsbataillons, Hambach und Westheim nutzten die Gelegenheit und erfreuten Oberstleutnant Eckert neben einer großzügigen Spendenbereitschaft mit viel Zustimmung und Anerkennung für die Sammlung. Wie bereits bei verschiedenen Veranstaltungen in den Jahren zuvor war die Verbundenheit zwischen den Bürgern und den Soldatinnen und Soldaten des Verbandes sehr präsent und gegenwärtig.

Zum Anschluss des Tages sorgte erneut die Stadt Kandel, vertreten durch Bürgermeister Michael Niedermeier, für einen äußerst großzügigen Beitrag zur Spendensammlung: 1.500 €, sowohl für die Stadt Kandel als auch aus dem Verfügungsbestand der Sparkasse brachten den Spendentag zu einem gelungenen Abschluss.

Gräberpflege im Ausland

Der Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V. ist eine humanitäre Organisation. Er unterhält, betreut und pflegt in staatlichem Auftrag die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland. In seiner Obhut sind heute 832 Kriegsgräberstätten in 46 Staaten mit circa 2,8 Millionen Kriegstoten. Darüber hinaus engagiert sich der Volksbund auch auf einigen Kriegsgefangenenfriedhöfen, um auch diesen Opfern der Gewaltherrschaft ein würdiges Gedenken zu schaffen. Heute hat der Volksbund über 330 000 aktive Förderer sowie über eine Millionen Gelegenheitsspender und Interessierte.

Die Spendenaktion des Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge ist noch bis zum 30.11.2021 aktiv. Wenn Sie ihrerseits einen Beitrag leisten möchten, wenden Sie sich bitte gerne auch an das Vorzimmer des Kommandeurs im Luftwaffenausbildungsbataillon unter 07274-55-3001. (ps)

Foto: Luftwaffenausbildungsbataillon Germersheim