Zum Hauptinhalt springen

Absagungen/Verschiebungen/Schließungen

Landau: Kreismusikschule verschiebt Veranstaltungen - Germersheim: Absage der Aktion „Saubere Landschaft“ am 28.03. 2020 - Bad Dürkheim. Das Kreishaus bleibt ab morgen geschlossen - Speyer: Ab sofort: Keine persönlichen Beratungen in Auskunfts- und Beratungsstellen der DRV - Völklingen: Weltkulturerbe Völklinger Hütte bleibt vorläufig bis zum 3. April 2020 geschlossen - Heidelberg: Deutsches Apotheken-Museum geschlossen - Speyer: Landesbibliothekszentrum schließt alle Standorte -

Kreismusikschule verschiebt Veranstaltungen

Landau. Aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus verschiebt die Kreismusikschule Südliche Weinstraße ihre großen Veranstaltungen voraussichtlich auf die zweite Jahreshälfte.

Davon sind der Tag der offenen Tür am Samstag, 28. März 2020, sowie das Doppelkonzert von Kreisjugendjazzorchester mit der SWR BigBand am Donnerstag, 19. März 2020 im Alten Kaufhaus betroffen. Nach Rücksprache mit dem Management der SWR BigBand wird ein Ersatztermin noch dieses Jahr angestrebt.

 

Absage der Aktion „Saubere Landschaft“ am 28.03. 2020

Germersheim. Leider muss die für Samstag, 28. März 2020 geplante kreisweite Aktion „Saubere Landschaft“ aufgrund der ständig steigenden Infektionszahlen in Deutschland mit dem Coronavirus abgesagt werden. Es ist geplant die Sammelaktion im Herbst nachzuholen.

 

Kreishaus ab morgen für den Publikumsverkehr geschlossen - Maßnahme zur Eindämmung des Coronavirus

Bad Dürkheim. Das Kreishaus in Bad Dürkheim bleibt ab Dienstag, 17. März, bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Kreisverwaltung Bad Dürkheim bittet alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, ihre Anliegen per Telefon oder Email mit dem bekannten Sachbearbeiter zu klären. Nur, wenn ein persönliches Vorsprechen zwingend nötig ist, kann ein Termin vereinbart werden. Das Kreishaus bleibt komplett geschlossen, es kann nur mit Termin betreten werden.

Falls der direkte Kontakt nicht bekannt sein sollte, werden Bürgerinnen und Bürger gebeten, die allgemeinen Mailadressen zu nutzen:

info(at)nospamkreis-bad-duerkheim.de

abfallwirtschaftsbetrieb(at)nospamkreis-bad-duerkheim.de

jugendamt(at)nospamkreis-bad-duerkheim.de

Telefon Zentrale: (06322) 961-0

Telefon AWB: (06322) 961-5555

Telefon Jugendamt: (06322) 961-4444

Kundinnen und Kunden der Zulassungsstelle werden gebeten, auf den Online-Service zurück zu greifen. Wenn dies nicht möglich sein sollte, können Unterlagen für die Zulassungsstelle zunächst noch zwischen 8 und 9 Uhr vor dem Eingang der Zulassungsstelle abgegeben werden. Die Kundinnen und Kunden werden dann telefonisch informiert, wenn sie die bearbeiteten Unterlagen wieder abholen können. Ein ähnlicher Notservice wird bei der Zulassungsstelle in Grünstadt eingerichtet, die Außenstellen Haßloch, Lambrecht und Deidesheim bleiben geschlossen.  

Ab sofort: Keine persönlichen Beratungen in Auskunfts- und Beratungsstellen

Speyer. Persönliche Beratungen in ihren Auskunfts- und Beratungsstellen bietet die Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz (DRV) ab sofort nicht mehr an. Die aktuelle Situation zum Corona-Virus macht das erforderlich. Das kostenlose DRV-Servicetelefon 0800 1000 480 16 ist weiterhin geschaltet. Montags bis donnerstags von 7:30 bis 18 Uhr und freitags von 7:30 bis 15:30 Uhr beantworten die Beraterinnen und Berater dringende Fragen rund um Rente, Reha oder Altersvorsorge. Anträge können per Internet über die Online-Services der DRV gestellt werden. Alle Informationen dazu gibt es auf www.drv-rlp.deSpeyer.  

Alle, die bereits einen Termin für eine Beratung vereinbart haben, sollten der Auskunfts- und Beratungsstelle eine E-Mail schreiben, dabei auf den Termin hinweisen und die Telefonnummer mitteilen. Die Beratungsstelle wird dann zurückrufen. 

Die DRV Rheinland-Pfalz bittet ihre Versicherten und Rentner um Verständnis für diesen Schritt, der dazu beitragen soll, die weitere Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen.  

Die Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz unterhält Beratungsstellen in Speyer, Kaiserslautern, Mainz, Koblenz, Bad Kreuznach, Andernach und Trier. 

 

Wegen aktueller Entwicklungen bezüglich des Coronavirus - Weltkulturerbe Völklinger Hütte bleibt vorläufig bis zum 3. April 2020 geschlossen

Völklingen. Aufgrund der aktuellen Situation bezüglich des Coronavirus hat sich das Weltkulturerbe Völklinger Hütte – Europäisches Zentrum für Kunst und Industriekultur in Abstimmung mit dem Bildungsministerium entschlossen, das Weltkulturerbe Völklinger Hütte vorübergehend für Besucher zu schließen. Von Dienstag, dem 17. März 2020, bis voraussichtlich einschließlich Freitag, den 3. April 2020, ist kein Besuch des Weltkulturerbes Völklinger Hütte möglich, damit entfallen auch alle gebuchten Führungen.

Sollte das Weltkulturerbe Völklinger Hütte anschließend wieder geöffnet werden können, soll die geplante Ausstellung „Afrika – Im Blick der Fotografen“ ab Sonntag, dem 5. April 2020, gezeigt werden. Die traditionelle Saisoneröffnung des Weltkulturerbes Völklinger Hütte am Palmsonntag mit dem Familiensonntag und der offiziellen Ausstellungseröffnung findet allerdings nicht statt, sondern wird verschoben und zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Nähere Informationen, auch zu einem neuen Öffnungsdatum, werden auf der Internetseite www.voelklinger-huette.org und auf der Facebook-Seite des Weltkulturerbes Völklinger Hütte veröffentlicht. Für Besucher ist eine Hotline unter der Telefonnummer 06898-9100-100 eingerichtet.  

 

Deutsches Apotheken-Museum geschlossen

Heidelberg. Aufgrund der aktuellen Lage bezüglich Covid-19 (Corona-Virus) schließt das Deutsche Apotheken-Museum für Besucher vorsorglich vom 17. März 2020 bis mindestens 19. April 2020.

In diesem Zeitraum können auch keine Führungen stattfinden. Bereits gebuchte Führungen können auf einen späteren Zeitraum umgebucht werden.

Die Museumsverwaltung bleibt Montag bis Freitag vormittags telefonisch erreichbar unter 06221-25880.  

 

Landesbibliothekszentrum schließt alle Standorte für Publikumsverkehr – Elektronische Angebote weiter nutzbar

Speyer. Das Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz (LBZ) schließt ab morgen, Dienstag, 17. März bis auf Weiteres landesweit alle Standorte. Dies gilt für Koblenz, Neustadt/Weinstr., Speyer und Zweibrücken. Betroffen sind die Publikumsbereiche, also die Nutzung der Bibliotheken und der Landesbüchereistelle vor Ort. Auch alle Veranstaltungen und Fortbildungen sind vorerst abgesagt. Der interne Dienstbetrieb ist nicht betroffen und läuft weiter.   

Das Landesbibliothekszentrum reagiert damit auf aktuelle Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Die Schließung der öffentlichen Bereiche ist eine vorsorgliche Maßnahme, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Als öffentliche Einrichtung mit viel Publikumsverkehr gilt es, die Risiken einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus zu minimieren, sowohl zum Schutz der Kundinnen und Kunden als auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.  

Weiterhin genutzt werden können die Online-Angebote des Landesbibliothekszentrums – wie z.B. die Ausleihe von elektronischen Medien über die Onleihe Rheinland-Pfalz. Diese sind ortsunabhängig nutzbar, stehen auch während der Schließung weiterhin rund um die Uhr zur Verfügung und sind über die Webseite des LBZ erreichbar.  

Mahngebühren für bereits ausgeliehene und zur Rückgabe fällige Medien fallen im Zeitraum der Schließung nicht an. Weiterhin besteht die Möglichkeit der 24-Stunden-Rückgabe ausgeliehener Medien an den Standorten Koblenz und Speyer.  

Über weitere Einzelheiten sowie über den Zeitpunkt der Wiedereröffnung wird die Landeseinrichtung über ihre Webseite www.lbz.rlp.de und über die örtliche Presse