Zum Hauptinhalt springen

Evakuierung wegen Bombenentschärfung

Aktuelle Informationen der Stadtverwaltung Bad Dürkheim

Bad Dürkheim. Bei Arbeiten im Garten eines Privathauses wurde am gestrigen Donnerstag im Holzweg in Bad Dürkheim eine nicht detonierte amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden.

Der Kampfmittelräumdienst wird diese 50-Kilogramm-Bombe am Samstag, 13. April an Ort und Stelle entschärfen und anschließend bergen.

Währenddessen muss die Bevölkerung aus Sicherheitsgründen in einem Umkreis von ca. 350 Metern rund um den Fundort evakuiert werden. Die Evakuierung beginnt am Samstag um 8 Uhr.

Beim Verlassen der Gebäude sollten diese abgeschlossen, Fensterläden und Rolläden heruntergelassen werden. Die Feuerwehr weist darauf hin, dass Gas- und Elektrogeräte angeschaltet bleiben können.

Ab 9.30 Uhr ist die Einfahrt von Fahrzeugen in den Gefahrenbereich nicht mehr möglich. Damit sind die üblichen Wege von und nach Seebach komplett gesperrt. Darauf sollten sich alle außerhalb des Gefahrenbereiches wohnende Personen einstellen. Insbesondere die Bürgerinnen und Bürger aus Seebach werden gebeten, ihren Tagesplan so einzurichten, dass sie in der Zeit von 9.30 bis ca. 15 Uhr Seebach nicht verlassen oder anfahren müssen.

Nur in einzelnen Ausnahmefällen können folgende Straßen in Einbahnrichtung benutzt werden:

  • Von der Innenstadt nach Seebach über Hausen, das Große Eppental, zum Parkplatz Drei Eichen, in die Hammelstalstraße.
  • Aus Seebach in Richtung Innenstadt über die Schillerstraße in die obere Limburgstraße (die Poller werden entfernt).

In jedem begründeten Einzelfall ist den Weisungen der zuständigen Behördenvertreter vor Ort Folge zu leisten.

Kräfte der Polizei, des Ordnungsamtes und der Feuerwehr werden die Gebäude ab 10 Uhr kontrollieren. Personen, die sich dann noch im gesperrten Bereich befinden, werden durch Polizei und Ordnungsbehörden aus dem Gebiet verwiesen.

Während der Zeit der Evakuierung werden zwei Drohnen das Gebiet überfliegen und kontrollieren. Die Drohnen bleiben auch während der Entschärfung in der Luft, sodass die Sicherheit während der Evakuierungs- und Entschärfungszeit gewährleistet ist. 

Die Einsatzleitung rechnet damit, dass die Entschärfung der Bombe bis 15 Uhr abgeschlossen sein wird.

Menschen, die in der Zeit der Evakuierung eine Notunterkunft benötigen, steht die Turnhalle der Carl-Orff-Realschule Plus, Kanalstraße 19, zur Verfügung.

Hilfsbedürftige Personen können sich am Freitag, 12. April von 9 Uhr bis spätestens 16 Uhr zur Organisation eines Fahrdienstes unter der Telefonnummer 06322 - 935 350 melden.

Die Bürgerinnen und Bürger im betroffenen Gebiet wurden bereits am Donnerstagabend durch ein Einwurfschreiben informiert.

Weitere Informationen, auch zu den betroffenen Straßenzügen, stehen in der Allgemeinverfügung, die auf der städtischen Homepage www.bad-duerkheim.de veröffentlicht ist (am Freitag, 12. April um 14 Uhr aktualisiert).

Text: Stadtverwaltung Bad Dürkheim