Zum Hauptinhalt springen

Beliebte Trauerweide am Rhein durch Sturm und Pilzbefall beschädigt

Es soll eine Neupflanzung an gleicher Stelle erfolgen

Altlußheim.  Die Schäden an Bäumen durch den Klimawandel werden immer gravierender. Die höheren Temperaturen und auch vermehrt die zunehmende Trockenheit setzen ihnen massiv zu. Die Bäume werden anfälliger für Krankheiten, was zur Folge hat, dass ihre Standfestigkeit nachlässt und sie dadurch zu einer Gefahr für Menschen werden.

Diese unschöne Erfahrung mussten letzte Woche Spaziergänger an einer der schönsten Stelle unserer Gemarkung, an der Trauerweide am Rhein machen. Während sie sich in der Nähe der Trauerweide aufhielten, krachte ein sehr großer Ast aus der Krone des Baumes neben ihnen auf den Boden. Die Spaziergänger kamen zum Glück mit dem Schrecken davon und meldeten den Schaden umgehend der Verwaltung.

Ein vom Bauamt beauftragter Baumkontrolleur stellte fest, dass die 60 bis 70 Jahre alte Trauerweide unter Baumpilzbefall leidet und die Standsicherheit nicht mehr gewährleistet ist. In einem ersten Schritt wurde daher die Baumkrone bereits zurückgeschnitten.

Des Weiteren befindet sich in ca. 3 m Höhe ein Hornissennest, aufgrund dessen der Baum erst in den Wintermonaten ganz gefällt werden darf.  Der Gemeinderat und Verwaltung haben sich bereits für eine Neupflanzung an gleicher Stelle ausgesprochen.

Text und Bild: Gemeinde Altlußheim