Zum Hauptinhalt springen

„Vater unser im Himmel“

Konzert von Tonart in der Protestantische Kirche in Böhl

von Franz Gabath 

Böhl-Iggelheim. Zu einem besonderen Konzert hatte der Chor TonArt in die Protestantische Kirche im Ortsteil Böhl eingeladen. Und die zahlreichen Besucherinnen und Besucher wurden nicht enttäuscht. Die Kirche war bis auf den letzten Platz besetzt.

Das „Vaterunser“, das wohl wichtigste Gebet in allen christlichen Religionen, in  Musik umgesetzt war der sprachliche und musikalische Hintergrund des Konzerts, eine von Produzent und Komponisten, Jochen Rieger, modern arrangierte  Kantate für einen vierstimmigen, gemischten Chor mit Bandbegleitung. Rieger konnte bekannte christliche Autoren wie Albrecht Gralle, Thomas Eger, Eckart von Nieden und andere gewinnen, zu jeder Aussage des Vaterunsers einen Liedtext zu schreiben. Herausgekommen sind dabei 12 wunderbare Texte, die die Aussagen des Vaterunsers in unsere heutige Zeit übertragen und sehr persönlich zu einem spannenden Dialog einladen. Es ist ein Werk das in 12 Liedern die Aussagen des Vaterunsers im Sakro-Pop-Gewand zu Gehör bringt.

Ein anspruchsvolles Werk das sich die Sängerinnen und Sänger unter ihrem Leiter, Karsten Klehr, der auch die Gesamtleitung inne hatte, vorgenommen  und in monatelanger Probenarbeit einstudiert hatten. Und die Mühen hatten sich gelohnt. Es war ein voller Erfolg, das das Publikum mit viel Applaus und einem lang anhaltenden Schlussapplaus stehend dankte.

Nicht unwesentlich zum Erfolg hat die Band, bestehend aus Gitarre, Bass, Saxophon, Keyboard und Drums beigetragen. Und mit den beiden Solisten, der Sopranistin, Lisana Werno und dem Tenor Christian Köbler, war TonArt ein Glücksgriff gelungen.

Der Chorraum der Kirche war mit wechselndem Farbenspiel illuminiert und die einzelnen Aussagen des Vaterunsers waren, mit stimmungsvollen Bildern hinterlegt, auf eine Leinwand projiziert. Bild: fg