Rieslingschorle trifft Sangria!

Spanischer Abend der Sängervereinigung Iggelheim zur Kerweeröffnung!

Von Franz Gabath

Böhl-Iggelheim. Die Veranstaltungen der Sängervereinigung Iggelheim sind ja über die Grenzen ihrer Heimatgemeinde hinaus hinreichend bekannt und beliebt. Nach zwei Jahren Unterbrechung wegen der Corona-Pandemie hatten sich die Verantwortlichen entschlossen, zur diesjährigen Iggelheimer Kerwe wieder, wie in all den Jahren in denen es möglich war, etwas Besonderes zu bieten – einen Spanischen Abend - im überdachten Gelände ihres Vereinsheim in der Sandgasse.

Und schon vorab. Es war ein überwältigender Erfolg dieser Veranstaltung. Liebevoll, dem Motto angemessen, war die Halle mit Tischdecken, Blumen, Fahnen dekoriert. 20 eifrige Helferinnen und Helfer kümmerten sich zuvorkommend um ihre Gäste. Wenn sich auch manche Verantwortliche wunderten und enttäuscht zeigten, dass diese Veranstaltung in den überörtlichen Medien keine Erwähnung fand, hatte die Plakatierung und „die Mund zu Mund Propaganda“ den erwünschten Erfolg – die „Hütte war brechend voll“, wie es so schön heißt. Und das Publikum war bunt gemischt. Selbstverständlich halten viele ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger „ihrer“ Sängervereinigung die Treue, aber auch junge Menschen und Familien mit Kindern, füllten die Halle. Und man sah nur zufriedene, lachende Gesichter.

Das Angebot lies auch keine Wünsche offen. Natürlich ist in der Pfalz, so auch in Iggelheim, die Rieslingschorle der absolute Favorit und Renner unter den Getränken. Aber Spanischer Abend – da waren natürlich nicht nur Sangria, sondern auch Cuba Libre und Mojito angesagt und wurden gerne verkostet. Die Speisekarte wartete nur spanischen Gerichten auf. Tapas mit Manchegokäse & Seranoschinken, Oliven mit Weissbrot und Aioli, oder ein Mediterraner Mixteller standen ebenso auf dem Programm wie natürlich das spanische Nationalgericht Paella in verschiedenen Variationen.

Auch die musikalischen Auswahl war eine besondere. Die Verantwortlichen hatten sich Franz Raab eingeladen. Und die musikalische Bandbreite dieses Solokünstlers aus Saarbrücken reicht von moderat und leise gespielten spanischen Weisen bis zur Musik der Moderne. Da war für jeden Geschmack das Richtige dabei und der Künstler animierte zahlreiche Gäste dazu ,das Tanzbein zu schwingen, besonders in großen Formationen.

„Wir haben lange überlegt, ob wir diese Veranstaltung durchführen, aber der Erfolg gibt uns recht“ zeigte sich der 1. Vorsitzende der Sängervereinigung, Richard Croissant, höchst zufrieden.

Eine wahrhaft gelungene Veranstaltung am Vorabend zur Iggelheimer Kerwe.

Bild: fg