OB a. D. Dieter Gummer feiert 70. Geburtstag

Stadtentwicklung maßgeblich geprägt - Städtepartnerschaften lagen ihm besonders am Herzen -

Die Stadt verabschiedete im Juli 2019 Dieter Gummer (2.v.r.) in der Stadthal-le offiziell aus dem Amt des Oberbürgermeisters. Mit dabei waren auch seine Frau Angela (2.v.l.) und die Mainzer Hofsänger. (Quelle: Stadtverwaltung Hockenheim/Fotografen Dorothea und Norbert Lenhardt):

Auf dem Weg zum Spatenstich für das HÖP-Projekt: Die damalige Regie-rungspräsidentin Nicolette Kressl, OB a. D. Dieter Gummer und Peter Schneider vom Regierungspräsidium Karlsruhe (vordere Reihe, v.l.). (Quelle: Stadtverwaltung Hockenheim/Fotografen Dorothea und Norbert Lenhardt):

Im Jahr 2019 feierten Oberbürgermeister Dieter Gummer, Bürgermeister Mi-les Atkins (Mooresville), Bürgermeister Jérôme Lefèvre (Commercy) und 1. OB-Stellvertreter Dirk Trinks (Hohenstein-Ernstthal) beim Partnerschaftswo-chenende in der Stadthalle die Städtepartnerschaft (v.l.) – ein Anliegen, dass Dieter Gummer immer sehr am Herzen lag. (Quelle: Stadtverwaltung Hockenheim/Fotografen Dorothea und Norbert Lenhardt):

Hockenheim. 15 Jahre war er mit großem Einsatz und Engagement für die Stadt Hockenheim im Einsatz. Seitdem genießt er im Ruhestand die Zeit mit seiner Familie. Die Rede ist von Dieter Gummer. Der frühere Oberbürgermeister (a. D.) feiert demnächst – am kommenden Mittwoch, 25. August – ein ganz besonderes Jubiläum: Seinen 70. Geburtstag. „Ich gratuliere Dieter Gummer zu diesem Geburtstag im Namen der Stadtverwaltung Hockenheim und auch persönlich ganz herzlich! Wir wünschen ihm für die Zukunft weiterhin alles Gute und vor allem viel Gesundheit und gemeinsame Zeit mit der Familie“, erklärt Oberbürgermeister Marcus Zeitler. Und damit diese Zeit genussvoll bleibt, bekommt Dieter Gummer als Geburtstagsgeschenk einen Präsentkorb vom Johanneshof mit allerlei Köstlichkeiten überreicht.

Stadtentwicklung maßgeblich geprägt

In seiner Amtszeit als Oberbürgermeister von 2004 bis 2019 gestaltete Dieter Gummer die Stadt Hockenheim wesentlich mit. Die Umsetzung der Zehntscheune mit Zehntscheunenplatz, die Gestaltung des Messplatzes, das Sanierungsgebiet „Obere Hauptstraße – Süd“ und die Begleitung des Hochwasserschutz- und Ökologieprojektes Hockenheim (HÖP) sind nur einige Erfolge von Dieter Gummer als Oberbürgermeister. Dazu gehört auch die Positionierung der Stadtwerke Hockenheim als wirtschaftlich gesunder Energieversorger für die Kommune und die Region sowie die Weiterentwicklung des Gewerbe- und Industriegebiets Talhaus.

Städtepartnerschaften lagen ihm besonders am Herzen

Ein Thema, für das Dieter Gummers Herz besonders schlug, war und sind die Städtepartnerschaften Hockenheims. Als Oberbürgermeister setzte er sich sehr für enge freundschaftliche Beziehungen zu Commercy, Hohenstein-Ernstthal und Mooresville ein. Dieses Engagement schließt die Weinpatenschaft mit der Neustadter Ortsgemeinde Duttweiler ein, die erst Anfang dieses Monats 60-jähriges Jubiläum feierte. Die Jugend für die Städtepartnerschaften zu gewinnen war im als Oberbürgermeister ein besonderes Anliegen. Die Städtepartnerschaften profitieren von der Jugend und sie sind ein Versprechen auf eine hoffentlich weiterhin friedliche Zukunft, ist sich Dieter Gummer noch heute sicher.

Stadtverwaltung Hockenheim, Presse