Zum Hauptinhalt springen

Klassen der Peter-Gärtner-Realschule plus beteiligen sich am „Dreck-weg-Tag“

Es wäre wünschenswert, dass es diesen Tag gar nicht geben müsste.

Klasse 8b vor der Aktion Bild: Anne Weiler

Schon wieder eine Maske! Bild: Lucas Jung

Böhl-Iggelheim. Achtlos in der Natur entsorgter Müll lockt Ratten an, kann Kindern oder Tieren zur Gefahr werden und sieht einfach nicht schön aus. Darum machte sich am 30. September und am 1. Oktober jeweils eine Klasse der PGRS plus in Böhl- Iggelheim auf den Weg, um die Landschaft von Müll zu befreien. Doch die regelmäßige Beteiligung der Schülerinnen und Schüler am „Dreck-weg-Tag“ macht nicht nur die Umgebung sauberer, sie soll auch ein Bewusstsein für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur schaffen.

Die Klasse 8b sammelte donnerstags, ausgestattet mit Handschuhen und Müllsäcken von der Gemeinde und den Warnwesten und Zangen der Schule, gemeinsam mit ihrem Klassenlehrer Sascha Liebhauser jede Menge Unrat ein.

Freitags machte sich die Klasse 6a mit Lisa Bauer und Lucas Jung, den beiden Klassenleitern, auf den Weg. Sie füllten mit sehr viel Engagement und Spaß bei der Sache zwei große Müllsäcke mit Abfall, unter anderem mit gebrauchten OP-Masken und vielen leeren Wodkaflaschen.

Im nächsten Jahr sind sicher wieder Klassen dabei, die die Aktion „Dreck-weg-Tag“ gerne unterstützen, auch wenn es wünschenswert wäre, dass es diesen Tag gar nicht geben müsste.

Text: Anne Weiler/PGS