Zum Hauptinhalt springen

Der Theatervirus breitet sich weiter aus!

Die Theatergruppe der Palatia schreibt weiter an ihrer kulturellen Erfolgsgeschichte

Böhl-Iggelheim. 

Die alljährlichen Aufführungen  der Theatergruppe der Palatia in Böhl-Iggelheim sind  seit über 40 Jahren zu einem unverwechselbaren Markenartikel im gesamten vorderpfälzischen Raum geworden.  Schon seit Wochen stecken die Akteure mitten in der Probenarbeit für ihr neues Stück. Mit Feuereifer, jeder Menge Begeisterung und vor allem sehr viel Spaß sind  die weiblichen und männlichen Akteure bei der Sache. Immer wieder müssen die Proben in Bühl in der VT-Halle kurzzeitig unterbrochen werden, da die Schauspieler selbst aus dem Lachen nicht heraus kommen. Dieses Jahr wird die Gruppe „kein Platz für Liebe“ (No Room für Love), eine Farce von Anthony Marriott und Bob Grant auf die Bühne bringen.

„Schon beim Studium des Textes haben wir uns vor lachen kaum halten können, wir sind sicher wieder einen Kracher für die Lachmuskeln auf die Bühne zu bringen“ berichtet Silvia Calles, welche in diesem Jahr zum vierten Mal die Fäden als Regisseurin in ihren zarten Händen hält. „Es wird natürlich ein Wiedersehen mit den bekannten und über Jahre bewährten Akteurinnen und Akteuren geben, aber auch neue Gesichter werden das Publikum auf der Palatia-Bühne , die für uns die Welt bedeutet,  begeistern“ wie Silvia Calles betont.

Kurz zum Inhalt des Stückes: Das Hotel „Am Wasserturm“ hat zwar schon bessere Zeiten gesehen, aber nicht viel bessere. Dr. Graber hat sich dieses Hotel ausgesucht, um das Betriebsklima mit seiner Sprechstundenhilfe Michele zu verbessern. Ein immer wiederkehrendes Thema bei den Männern. Nur dass die Gattin des Herrn Doktor auch in diesem Hotel abgestiegen ist – anfänglich unverständlich. Aber für die Hoteldirektorin ist dies ein Problem mit dem sie sich zu befassen hat.

Dazu sind Musiker, zum alljährlichen Jazz Open Air der Musketiere Böhl, angereist. Auch junge Flitterwöchner machen der Hoteldirektion zusätzlich das Leben schwer. Das Chaos ist also vorprogrammiert und  beherrscht die Hotelflure. Zimmer und Koffer werden ständig verwechselt, ein  steckengebliebener Lift kommt dazu und was die Musiker mit ihren Instrumenten anzurichten vermögen, was mit einer Harfe alle möglich ist und ein Waldhorn nicht gerade leise geblasen bedeuten kann – ja das und  noch viel mehr, erzeugt köstliches, fast perfektes Chaos. Na fast perfekt. Und ob – und wie  sich, wie bei all diesen köstlichen Komödien, das ganze am Ende zur Zufriedenheit Aller auflöst – Das, ja Das werden die Besucher dann bei einem  Besuch in einer der Vorstellungen selbst herausfinden müssen.

Die Aufführungen finden jeweils in der VT-Halle in der Lindenstraße in Böhl statt. Premiere ist am Samstag, 19.10. 2019 um 19:30 Uhr.  Weitere Spieltermine sind der Samstag, 26.10.2019,  Freitag, 01.11.2019, Samstag, 02.11.2019 um 19:30 Uhr, Freitag 08.11.2019, Samstag 09.11.2019. Spielbeginn ist jeweils um 19:30 Uhr.

Der Kartenvorverkauf ab sofort jeweils zwischen 17:00 Uhr und 21:00 Uhr  unter Telefon 06324/9714245 oder per Mail an:  theater-boehl@gmx.de

 

Text und Bild: Franz Gabath