Wegweisende Projekte im Pfälzer Tourismus

Pfalz.Touristik initiiert branchenübergreifende Dachmarke Pfalz und Digitalisierungs-Offensive / Einbußen bei Übernachtungen

NEUSTADT/WSTR. (pt.) Der Pfälzer Tourismus hat aufgrund der Corona-Pandemie 2021 abermals starke Einbußen erlitten. Sowohl die Gästeankünfte als auch die Übernachtungen sanken nach Angaben der Pfalz.Touristik von Januar bis September 2021 gegenüber dem ohnehin schwachen Coronajahr 2020 nochmals: um 25 Prozent bei den Gästeankünften und 20 Prozent bei den Übernachtungszahlen. Erst im September und Oktober konnten die Vorjahreszahlen übertroffen werden. Auch wenn die amtlichen Zahlen für die letzten Monate des Jahres noch nicht vorliegen, geht die Pfalz.Touristik nicht von einer Besserung aus, da viele Gäste aufgrund der gestiegenen Corona-Zahlen ihren Urlaub in der Pfalz storniert haben. Positiv ist indes die Tatsache, dass die Urlauber länger in der Pfalz bleiben: Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer ist von 2,3 Tagen im Jahr 2019 auf aktuell 2,8 Tage gestiegen. Auch berichten viele Hotels davon, dass wie schon 2020 viele Menschen zum ersten Mal ihre Ferien an der Weinstraße und im Pfälzerwald verbracht haben. „Wir sind überzeugt, dass diese Gäste auch wieder zu uns kommen werden, wenn sie erst einmal die vielen Vorzüge und Schönheiten der Pfalz kennen gelernt haben“, sagte der Vorsitzende der Pfalz.Touristik, Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld.

Die Pfalz.Touristik hat auf ihrer Mitgliederversammlung einige zentrale Vorhaben aus der künftigen Tourismusstrategie Pfalz 2025+ vorgestellt. Ein wichtiges Anliegen ist die Initiierung einer branchenübergreifenden Dachmarke Pfalz, unter der künftig verschiedene Produktsparten und Branchenverbände sowie Wirtschaftsförderung, Standortmarketing und kommunale Einheiten gemeinsam nach außen auftreten sollen. Ähnliche Konzepte finden sich bereits in zahlreichen anderen Regionen, wie beispielsweise der Eifel, dem Allgäu oder Südtirol. Darüber hinaus möchte man gemeinsam mit den Mitgliedern aus den Kommunen, Landkreisen und kreisfreien Städten ein neues Unternehmenskonzept für den Verein entwickeln, das zu einer stärkeren Inwertsetzung des Tourismus in der Pfalz beiträgt, zu einer stringenteren touristischen Produktentwicklung führt und die Anforderungen der neuen Strategie des Landes erfüllen kann. Im Rahmen einer Digitalisierungsoffensive, die vom Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau mit 200.000 € gefördert wird, sollen tourismustreibende Organisationen und Betriebe noch besser auf den touristischen Wettbewerb der Zukunft vorbereitet werden. Ein „Tourismustag Pfalz“ soll im 2. Halbjahr 2021 als jährlich wiederkehrende Veranstaltung dazu beitragen, die Bedeutung des Tourismus besser deutlich zu machen und die Partner besser zu vernetzen.

Ein wichtiger Eckpfeiler im Radtourismus schreitet unterdessen gut voran:  Ziel einer großflächigen Qualitätsinitiative ist es, die Region nach den Kriterien des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) als Radreiseregion zertifizieren zu lassen. Das Großprojekt der kommenden Jahre geht mit der Pilotregion „Vom Rhein zum Wein“ mit den Landkreisen Bad Dürkheim, Rhein-Pfalz-Kreis, Südliche Weinstraße und Germersheim sowie den kreisfreien Städten Neustadt, Speyer und Landau in die Umsetzung. In einem zweiten Projektabschnitt wird die Qualitätsoffensive ab 2024 in den Westen der Region ausgedehnt, so dass sich am Ende die gesamte Pfalz mit dem Gütesiegel der Radreiseregion schmücken kann. Für den ersten Projektabschnitt rechnet die Pfalz.Touristik mit Kosten von 1,5 Millionen Euro. Das Wirtschaftsministerium Rheinland-Pfalz hat eine Förderung von 85 Prozent in Aussicht gestellt.

Die Pfalz.Touristik ist die touristische Management- und Marketingorganisation für die Tourismusregion Pfalz. Gemeinsam mit den Partnern aus den Landkreisen, Städten und Kommunen organisiert und koordiniert sie die strategische Tourismusentwicklung der Pfalz, vernetzt die dafür notwendigen Partner in der Region und entwickelt touristische Leitprodukte für eine ganzheitliche und nachhaltige Tourismusentwicklung der Pfalz. In enger Abstimmung und im Schulterschluss mit Pfalz.Marketing und Pfalzwein arbeitet die Pfalz.Touristik an einem wirtschaftlich-kulturellen Netzwerk für eine attraktive und lebenswerte Region. „Zum Wohl. Die Pfalz“ ist dabei Leitgedanke für alle Aktivitäten – er steht für das typische und einzigartige Pfälzer Lebensgefühl und transportiert den Gedanken einer starken Region.

Text: Pfalz.Touristik e.V.