Gymnasium Edenkoben sammelt für die Ukraine

Gefülltes Spendenkonto und zufriedene Schülerinnen und Schüler

Den Schülerinnen und Schülern ist es wichtig gewesen, anzupacken

Edenkoben. Das Gymnasium Edenkoben hat sich mit Sach- und Geldspenden an der Hilfsaktion der Evangelischen Jugend Pfalz für die Ukraine beteiligt. Dabei kamen ganz verschiedene Hilfsgüter zusammen. „Die Palette reichte von Dingen des täglichen Bedarfs über Babynahrung bis hin zu Powerbanks. Auch Geldspenden und Einnahmen aus dem Kuchenverkauf konnten mit über 4.000 Euro zum Erfolg der Aktion beitragen“, berichtet Schulleiter Philipp Jähne.

Die Sammel- und Spendenaktion des Gymnasiums wurde aus einer Initiative von Ralf Neuschwander, der neben seiner Funktion als evangelischer Pfarrer und Religionslehrer auch Verbindungslehrer des Gymnasiums ist, ins Leben gerufen.

Den Schülerinnen und Schülern sei es wichtig gewesen anzupacken, um einen Beitrag zur Hilfe leisten zu können, so Ralf Neuschwander.

Landrat Dietmar Seefeldt und der für Schulen zuständige Kreisbeigeordnete Ulrich Teichmann zeigen sich stolz über das Engagement der Schülerinnen und Schüler: „Es ist großartig, dass sich so viele junge Menschen ehrenamtlich für den guten Zweck einsetzen. Klasse, dass die Sammelaktion innerhalb der gesamten Schulgemeinschaft einen solch großen Anklang gefunden hat.“

Schulleiter Philipp Jähne ist beeindruckt, was die Schulgemeinschaft in so kurzer Zeit auf die Beine gestellt hat. „Der mit Hilfsgütern beladene LKW wurde von Ehrenamtlichen nach Polen gebracht, von wo aus dieser dann durch eine Gemeinde im polnisch-ukrainischen Grenzgebiet in die Ukraine gefahren wurde. Vor allem die große Resonanz in der gesamten Schülerschaft und unter den Eltern war bemerkenswert“, führt Schulleiter Jähne aus.

Text und Bild: Kreisverwaltung Südliche Weinstraße