Zum Hauptinhalt springen

Aus Hanhofen in die USA

Vor dem Start haben sich Johannes Steiniger und Dominik Schrenk zu einem Gespräch getroffen - wie im Moment fast alle Begegnungen in einer Videokonferenz.

Dominik Schrenk

Hanhofen. Statt in die Sommerferien geht es in diesem Sommer in die USA. Und zwar gleich für ein ganzes Jahr. Dominik Schrenk aus Hanhofen erhält ein Stipendium des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) des Deutschen Bundestages. Dafür hat ihn der Bundestagsabgeordnete Johannes Steiniger (CDU) ausgewählt und übernimmt die Patenschaft. Das Stipendium des Bundestages umfasst dabei alle Reise- und Programmkosten.

Vor dem Start haben sich Johannes Steiniger und Dominik Schrenk zu einem Gespräch getroffen - wie im Moment fast alle Begegnungen in einer Videokonferenz. Sowohl der Bundestagsabgeordnete als auch der Stipendiat sind sich sicher: Mit diesem Programm ist auch eine große Verantwortung verbunden. Schließlich sind die Stipendiaten des Bundestages sozusagen Botschafter ihrer Heimat.

Johannes Steiniger: „In den USA wird Dominik eine High School besuchen. Leben wird er in einer amerikanischen Gastfamilie. Sicher ein Jahr mit spannenden Eindrücken und vielen neuen Erfahrungen, die prägend sein werden. Erfahrungen, auf die auch ich  als „Pate“ im Programm sehr gespannt bin.“

Dominik Schrenk ist 16 Jahre alt. Er spielt seit 8 Jahren Schlagzeug und ist an der IGS Georg Friedrich Kolb in Speyer in der Schulband aktiv. In der Schülerzeitung setzt er sich mit politischen Themen auseinander und engagiert sich in seiner Freizeit in der Jugendfeuerwehr Dudenhofen. 

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm besteht seit 36 Jahren. Es wird vom Deutschen Bundestag und dem Kongress der USA zu gleichen Teilen getragen. Es bietet Schülerinnen und Schüler und jungen Berufstätigen bis zum Alter von 24 Jahren die Möglichkeit, mit Hilfe eines Stipendiums ein Jahr in den USA zu verbringen.

Text und Bild: Wahlkreisbüro Johannes Steiniger