Zum Hauptinhalt springen

Nachrichten aus der Region

Polizei und rnv schicken mit Präventionsbotschaften beklebte Straßenbahn aufs Gleis

Heute fällt der Startschuss für die landesweite Präventionskampagne "Abgefahren - Ra(d)geber Verkehr"

v.l.n.r.: Sigfried KOLLMAR, Polizeivizepräsident - Christian VOLZ, kaufmännischer Geschäftsführer der rnv - Steffen GRIMM, Leiter des Bereichs Personal der rnv

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) Mit dem heutigen Startschuss für die landesweite Präventionskampagne "Abgefahren - Ra(d)geber Verkehr" wird ab sofort eine Straßenbahn in Mannheim, Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis auf den Gleisen der rnv unterwegs sein, die mit Präventionsbotschaften der Kampagne beklebt wurde.

Die Kampagne soll alle Verkehrsteilnehmenden für die Probleme und Gefahren im Radverkehr sensibilisieren und die gegenseitige Rücksichtnahme sowie das Verständnis füreinander stärken. Hierfür wird die Polizei insbesondere ihre Plattformen in den sozialen Medien nutzen. Zudem wurden Fahrzeuge des öffentlichen Personennahverkehrs und ein Lkw mit den Botschaften der Kampagne beklebt, um diese im Verkehrsraum zu "transportieren".

Mit dem Kooperationspartner Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) ist es dem Polizeipräsidium Mannheim gelungen, gleich eine ganze Straßenbahn mit den Präventionsbotschaften bekleben zu lassen. "Wir freuen uns, mit der rnv einen lokalen Kooperationspartner für die landesweite Präventionskampagne zum Thema Radsicherheit gewonnen zu haben. Ziel dabei ist es, präventiv und verstärkt auf mögliche Unfallrisiken für Fahrradfahrer im Straßenverkehr aufmerksam zu machen.

Der klimaneutrale und umweltschonende Wandel, insbesondere in Fragen urbaner Mobilität mit immer mehr Fahrrädern, Pedelecs und E-Bikes, macht zusätzliche Kontroll- und Präventionsmaßnahmen zum Schutz von Radfahrern erforderlich", erklärt Polizeivizepräsident Siegfried Kollmar. "Die Sicherheit gerade auch der schwächeren Verkehrsteilnehmerinnen und -Teilnehmer ist uns bei der rnv ein großes Anliegen - das betrifft nicht nur Bus und Bahn", so Christian Volz, Kaufmännischer Geschäftsführer der rnv. "Deshalb war es uns auch wichtig, dass die Aktion möglichst viel Aufmerksamkeit bekommt. Eine Bahn, die praktisch in unserem gesamten Verkehrsgebiet unterwegs ist, ist da der optimale Werbeträger", so Volz. "Wir kooperieren mit dem Polizeipräsidium Mannheim seit Jahren sehr erfolgreich in ganz unterschiedlichen Bereichen, von der Verkehrssicherheit bis hin zum Betriebssport", ergänzt Steffen Grimm, Leiter des Bereichs Personal der rnv. "Von daher war es für uns selbstverständlich, dass wir auch hier gemeinsam an einem Strang ziehen", so Grimm.

Die Kampagne "Abgefahren - Ra(d)geber Verkehr" ist eingebettet in die bundesweite Verkehrspräventionsaktion "sicher.mobil.leben - Radfahrende im Blick". Hierzu wird heute ein bundesweiter Aktionstag mit zahlreichen Aktionen durchgeführt, an dem auch das Polizeipräsidium Mannheim mit zahlreichen Kontroll- und Aufklärungsaktionen beteiligt ist. Die derzeitige Mobilitätswende zeigt, dass immer mehr Bürger vom Auto auf das Fahrrad, als ökologisch verträgliches Verkehrsmittel, umsteigen. Insbesondere E-Bike und Pedelec erfreuen sich dabei immer größerer Beliebtheit. Damit einhergehend stieg im letzten Jahr die Zahl der Verkehrsunfälle mit Beteiligung von Fahrradfahrern.

Dieser negativen Unfallbilanz zur Folge wurde der Fokus in diesem Jahr auf die Sicherheit der Radfahrenden gelegt. Entgegen dem Landestrend sind die Radfahrunfälle im Zuständigkeitsbereichs des Polizeipräsidiums Mannheim in letzten Jahr jedoch um 5,1% auf 1.277 zurückgegangen.

"Auch bei noch so guter Körperschutzausstattung, dem noch so großen Ausbau des Radwegenetzes und einer maximalen Fortentwicklung der Verkehrs- und Fahrzeugsicherungstechnik wird der Radfahrer stets einer der vulnerabelsten Teilnehmer im Straßenverkehr bleiben", erklärt Alexander Ulmer, Leiter der Verkehrspolizeiinspektion beim Polizeipräsidium Mannheim, den Hintergrund der heutigen Kontrollmaßnahmen.

Text und Bild: Polizeipräsidium Mannheim