Zum Hauptinhalt springen

Nachrichten aus der Region

Isabel Mackensen-Geis zur obersten Waldschützerin gewählt

Es stehen große Herausforderungen aber auch Chancen vor ihr und dem Verband

Der neu gewählte Vorstand der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, (v.l.) Marcel Hürter, Jens Edinger, Sebastian Brengel, Stefan Frey, Dorothee Brockmann, Ralf Bischoff, Isabel Mackensen-Geis, Werner Lamneck. Foto: Kalinke

Bockenheim. Einstimmig wurde am Samstag, den 09. Oktober, Isabel Mackensen-Geis (MdB, SPD) von den Delegierten der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald – Landesverband Rheinland-Pfalz e.V. zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie folgt damit auf den langjährigen Vorsitzenden Winfried Werner (Landrat a.D.).

Vor 24 Jahren übernahm Winfried Werner den Vorsitz der SDW und beerbte damit den 2020 verstorbenen Vorsitzenden und Landtagsabgeordneten Kurt Rocker (CDU). Unter Winfried Werner wurde die Wald-Jugendspiele, als größte Umweltbildungsveranstaltung im Land, weiter ausgebaut. So erreichen die Wald-Jugendspiele mittlerweile jährlich zwischen 18.000 und 25.000 Schüler:innen. Die Bereiche Waldnaturschutz und Walderhalt wurden unter Winfried Werner fokussiert, alleine 2020 konnte die SDW ca. 120.000 Bäume in Rheinland-Pfalz aufforsten. Darunter knapp 30.000 Bäume in Form von Erstaufforstungsprojekten, so sind ca. 5 Hektar neuer Wald im Land entstanden.

Nach knapp einem viertel Jahrhundert wird nun Isabel Mackensen-Geis die Geschicke des Landesverbande führen. Es stehen große Herausforderungen, aber auch Chancen vor ihr und dem Verband. Die vergangenen drei Trockenjahre und das daraus resultierende Baumsterben, der Ausbau der erneuerbaren Energien versus Walderhalt, klimatolerante Baumartenwahl und der Umbau der Wirtschaftswälder. Als forstpolitische Sprecherin der SPD Bundestagsfraktion bringt Isabel Mackensen-Geis viel Fachwissen und politische Erfahrung mit. „Für viele Kinder ist es nicht selbstverständlich, so wie für mich, im Wald aufzuwachsen, die SDW trägt mit ihren vielen Angeboten im Bereich Umweltbildung u.a. den Wald-Jugendspielen und den Waldjugendheimen dazu bei, dass Kinder und Jugendliche den Wald mit allen Sinnen erleben. Dazu kommt natürlich unser Engagement im Zuge der Klimakatastrophe für den Walderhalt und den nachhaltigen Waldumbau. Dafür werde ich mich als Vorsitzende einsetzen.“ so Mackensen-Geis in ihrer Bewerbungsrede.

Die Mitgliederversammlung der SDW fand im Haus der Deutschen Weinstraße in Bockenheim statt. Vor über 70 Jahren im Juli 1949 wurde die SDW Rheinland-Pfalz in Koblenz gegründet und ist damit eine der ältesten deutschen Umweltschutzorganisationen. Heute sind in den 14 Landesverbänden rund 25.000 aktive Mitglieder organisiert. Neben Waldschutz und Baumpflanzungen ist das Heranführen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen an den Wald ein Schwerpunkt ihrer Arbeit. Besonders erfolgreich sind die Waldjugendspiele, Waldmobile, Waldschulen, Schulwälder, die SDW-Waldpädagogiktagungen und die waldpädagogischen Projekte SOKO Wald, die Klimakönner und die Fortbildungen „Nix wie raus in den Wald“.

Text und Bild: Schutzgemeinschaft Deutscher Wald  Landesverband Rheinland-Pfalz e.V.