Zum Hauptinhalt springen

Steiniger und Wagner bei den Maltesern in Schifferstadt

Der Besuch war Teil der Sommertour 2020

Der stellvertretende Leiter und Verantwortliche für den Katastrophenschutz Christian Catoir und sein Team begrüßten die Politiker

Schifferstadt. Der Bundestagsabgeordnete Johannes Steiniger und der Landtagsabgeordnete Michael Wagner haben die Geschäftsstelle der Stadtgliederung Schifferstadt der Malteser besichtigt. Der Besuch war Teil der Sommertour des direkt gewählten Bundestagsabgeordneten für den Wahlkreis Neustadt-Speyer Johannes Steiniger (CDU). Er besuchte dabei ab dem 11. August über 30 verschiedenste Unternehmen, Institutionen und Vereine.

Der stellvertretende Leiter und Verantwortliche für den Katastrophenschutz Christian Catoir und sein Team konnten die Politiker erstmals in den neuen Räumen in der Speyerer Straße begrüßen: „Endlich haben wir hier eine zentrale Anlaufstelle gefunden, auch wenn noch vieles im Bau ist.“ Er informierte die Abgeordneten über die Aufgaben der Malteser im Katastrophenschutz und stellte auch die anderen Arbeitsbereiche wie Sanitätsdienst und Krankenfahrten vor.

Johannes Steiniger zeigte sich beeindruckt: „Es ist einfach große Klasse, was hier vollständig im Ehrenamt geleistet wird. Es ist mit Geld nicht aufzuwiegen und nötigt mir tiefsten Respekt ab. Gut, dass hier in Schifferstadt kompetente und engagierte Leute sind. Das sollte jeder wissen und auch schätzen.“

„Beschimpfungen oder gar Angriffe auf ehrenamtliche Helfer gehen gar nicht. Das betonen wir auch durch unseren Besuch. Genauso wichtig wäre es aber, dass die Menschen vor Ort genau wissen, wie im Katastrophenfall zu verfahren ist. Der Bund hat mit einer guten Konzeption hier vorgelegt. Das Land Rheinland-Pfalz ist aber hier gefordert, noch klare Notfallpläne mit Richtlinien und Zuständigkeiten zu erlassen“, konkretisiert der Landtagsabgeordnete Michael Wagner.

Text und Foto: Wahlkreisbüro Johannes Steiniger