Zum Hauptinhalt springen

Produktniederschlag in einigen Straßenzügen im Stadtgebiet Oppau und im BASF-Werkteil Nord

Alle Meldungen mit Abschlußmeldung

Ludwigshafen. Am2. September, wurde am frühen Abend im Umfeld der BASF-Tore 12 und 13 in einem engbegrenzten Gebiet im Stadtteil Oppau ein Niederschlag einer öligen Flüssigkeit festgestellt.

Es besteht keine akute Gefahr für die Bevölkerung. Die Anwohner werden gebeten, vorsorglich den Kontakt mit dem Stoff zu vermeiden und kein Obst und Gemüse aus dem Freien zu verzehren. Personen können sich ungefährdet im Freien aufhalten.

Die Umweltmesswagen der BASF sind innerhalb und außerhalb des Werks unterwegs. Sie stellten auf PKWs im genannten Stadtgebiet Verschmutzungen fest. Zurzeit wird das genaue Ausbreitungsgebiet ermittelt. Die betroffenen Straßenzüge in Oppau werden von der Berufsfeuerwehr Ludwigshafen, der BASF-Werkfeuerwehr und über die WarnApps KATWARN und NINA informiert.

Die Berufsfeuerwehr Ludwigshafen ermittelt gemeinsam mit der BASF-Werkfeuerwehr und der Umweltzentrale der BASF die Ursache der Verschmutzung. Die BASF-Analytik untersucht zurzeit die genommenen Wischproben.

Unter der gebührenfreien Telefonnummer (0800) 50 50 500 ist das Bürgertelefon der BASF eingerichtet. Weitere Informationen folgen.

Die zuständigen Behörden sind informiert.

Folgemeldung: Produktniederschlag in einigen Straßenzügen im Stadtgebiet Oppau und im BASF-Werkteil Nord

Am 2. September wurde am frühen Abend im Umfeld der BASF-Tore 12 und 13 in einem engbegrenzten Gebiet im Stadtteil Oppau ein Niederschlag einer öligen Flüssigkeit festgestellt.

Inzwischen ist die Ursache geklärt. Der Produktniederschlag entstand durch einen technischen Defekt bei einem Abfahrvorgang in einer Anlage im Werkteil Nord der BASF SE in Ludwigshafen. Die Analysen der BASF haben ergeben, dass es sich um ein handelsübliches Maschinenöl handelt.

Das Maschinenöl ist kein Gefahrstoff. Es ist nicht gesundheitsgefährdend. Der Reinstoff ist vom Hersteller als schwach wassergefährdend eingestuft. Obst und Gemüse können nach dem Waschen verzehrt werden. Verunreinigte Oberflächen können mit Wasser und handelsüblichen Spül- und Reinigungsmitteln gereinigt werden. Verunreinigte Fahrzeuge können auf Kosten der BASF gereinigt werden.

Hierzu können sich betroffene Anwohner morgen, 3. September, beim Informationszentrum der BASF an Tor 5 melden. Dieses ist ab 9 Uhr besetzt. Die BASF entschuldigt sich bei den betroffenen Anwohnern. Die BASF wird auf die betroffenen Haushalte in Oppau aktiv zugehen.

Das Bürgertelefon der BASF ist heute, 3. September, ab 8 Uhr wieder unter der gebührenfreien Telefonnummer (0800) 50 50 500 besetzt.

Die zuständigen Behörden sind informiert.

Abschlussmeldung: Produktniederschlag in Oppau und Edigheim

Wie berichtet, kam es am Donnerstag, 2. September, zu Produktniederschlägen in den Stadtteilen Oppau und Edigheim. Punktuell sind in diesen Stadtteilen Flächen und Fahrzeuge verschmutzt worden. Der Produktniederschlag war bereits am Donnerstagabend gestoppt.

Der Produktniederschlag entstand durch einen technischen Defekt bei einem Abfahrvorgang in einer Anlage im Werkteil Nord der BASF SE in Ludwigshafen. Die Analysen der BASF haben ergeben, dass es sich um ein handelsübliches Maschinenöl handelt.

Das Maschinenöl ist kein Gefahrstoff. Es ist nicht gesundheitsgefährdend. Der Reinstoff ist vom Hersteller als schwach wassergefährdend eingestuft. Obst und Gemüse können nach dem Waschen verzehrt werden. Verunreinigte Oberflächen können mit Wasser und handelsüblichen Spül- und Reinigungsmitteln gereinigt werden.

Im Laufe des Freitags, 3. September, waren die BASF-Umweltmesswagen und BASFExperten in den betroffenen Stadtgebieten unterwegs. Unter anderem wurden Schulen und Kindergärten in Absprache mit den städtischen Behörden begutachtet. In einer Kindertagesstätte wird eine Verunreinigung beseitigt. Bei zehn weiteren wurde keine Verunreinigung festgestellt.

Beim Bürgertelefon der BASF haben sich im Laufe des Freitags bisher rund 80 Anwohner gemeldet. Das Bürgertelefon ist heute unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 50 50 500 noch bis 18 Uhr besetzt und am Montag, 6. September, wieder ab 8 Uhr.

Verunreinigte Fahrzeuge können auf Kosten der BASF gereinigt werden. Hierzu können sich betroffene Anwohner beim Informationszentrum der BASF an Tor 5 melden. Das Informationszentrum ist heute noch bis 18 Uhr geöffnet und am Montag, 6. September, wieder ab 8 Uhr. Die Ursachenanalyse läuft. Die entsprechenden Behörden sind eingebunden.

BASF bittet die Anwohner in Oppau und Edigheim um Entschuldigung. In den nächsten Tagen werden BASF-Mitarbeitende die Ortsteile besuchen, um mit den betroffenen Anwohnern ins Gespräch zu kommen. Über die Details werden die Anwohner zeitnah informiert.

Text und Logo: BASF SE