Zum Hauptinhalt springen

Gedenken zum 100. Jahrestag des Explosionsunglücks von Oppau

Solch ein Unglück darf nicht wieder geschehen

Dr. Martin Brudermüller, Vorstandsvorsitzender der BASF SE, Dr. Melanie Maas-Brunner, Vorstandsmitglied und Standortleiterin Ludwigshafen der BASF SE, und Prof. Dr. Cornelia Reifenberg, Bürgermeisterin Stadt Ludwigshafen (von rechts) auf der Gedenkfeier auf dem Ludwigshafener Hauptfriedhof. Foto: BASF

Ludwigshafen. Heute jährt sich das Explosionsunglück im Oppauer Werk der BASF zum 100. Mal. Vertreter von BASF und der Stadt Ludwigshafen gedachten gemeinsam der Opfer der Explosionskatastrophe. Insgesamt fanden drei Veranstaltungen an den Mahnmalen auf dem Ludwigshafener Hauptfriedhof, dem Oppauer und dem Edigheimer Friedhof statt.

„Das Unglück von damals, aber auch jeder andere Unfall, der sich in einem BASFWerk ereignet, ist für uns eine eindringliche Mahnung. Eine Mahnung, dass wir in der chemischen Industrie immer mit äußerster Umsicht arbeiten müssen. Eine Mahnung, dass wir alles Erdenkliche dafür tun müssen, damit solch ein Unglück nicht wieder geschieht“, sagte Dr. Martin Brudermüller, Vorstandsvorsitzender BASF SE

Text und Foto: BASF SE