Zum Hauptinhalt springen

Bund fördert Konzepte für Elektromobilität

Der Bund unterstützt weiterhin den Aufbau von elektrischen Fahrzeugflotten und deren Ladeinfrastruktur

Neustadt/Berlin. Der Bund unterstützt weiterhin den Aufbau von elektrischen Fahrzeugflotten und deren Ladeinfrastruktur. Als Teil dessen leistet die konzeptionelle Vorbetrachtung einen wichtigen Beitrag. Ab sofort können Kommunen, kommunale und erstmals auch gewerbliche Unternehmen Anträge auf die Förderung von anwendungsorientierten Elektromobilitätskonzepten stellen. Darauf macht der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete im Wahlkreis Neustadt – Speyer Johannes Steiniger (CDU) aufmerksam. Johannes Steiniger erklärt: „Die Programme zur Förderung der Elektromobilität sind ein Erfolg der unionsgeführten Bundesregierung. Das zeigen auch die neuen Zulassungszahlen. Deshalb ist es wichtig und richtig, dass auch die Lade-Infrastruktur und moderne Verkehrskonzepte wie Mobility on Demand mitwachsen.“ Die geförderten Konzepte sollen inhaltliche Schwerpunkte beschreiben für die Elektrifizierung kommunaler und gewerblicher Flotten und Fuhrparks inklusive Ladeinfrastruktur, Grundlagen zum Aufbau einer kommunalen/regionalen öffentlichen Ladeinfrastruktur und die Integration kommunaler oder gewerblicher E-Fahrzeuge in intermodale Verkehrs- und Logistikkonzepte und Mobilitätsdienstleistungen. Die Antragsfrist läuft bis zum 17.05.2021.

Weitere Informationen gibt es beim Projektträger Jülich, der für die Abwicklung verantwortlich ist: www.ptj.de/projektfoerderung/elektromobilitaet-bmvi/konzepte

Text und Foto: Johannes Steiniger, MdB