Zum Hauptinhalt springen

Der „Gengenbacher Adventskalender“

Seit über 20 Jahren ein Publikumsmagnet, die 24 Fenster des Rathauses

Der „Gengenbacher Adventskalender“

Gengenbach. Bereits seit über zwanzig Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus, in der Ortenaugemeinde Gengenbach/ Baden im Kinzigtal, in der Adventszeit  als magischer Anziehungspunkt für Besucher aus dem In- und Ausland. Rund 100.000 Interessierte aus Nah und Fern kamen allein in der zurückliegenden Adventszeit, um sich von dem allabendlichen Ritual, wenn sich, mit Musik, Spiel und den warm hinterleuchteten Fenstern, das Gengenbacher Rathaus, wie eine „Schatztruhe der Fantasie“, in das größte Adventskalenderhaus der Welt verwandelt. 

Bilder von "Andy Warhol"

Ab dem 30. November bis zum 23. Dezember verzaubern jedes Jahr 24 leuchtende, fantastische Motive die klassizistische Fassade des Rathauses. Bilder weltbekannter Künstler wie Marc Chagall, Tomi Ungerer, Otmar Alt oder Motive der Kinderbuchhelden aus Jim Knopf und Räuber Hotzenplotz waren hier schon zu bewundern. Im Jahr 2018 erstrahlen zum letzten Mal Bilder von Andy Warhol, hauptsächlich frühe Werke aus seiner Zeit als Illustrator in New York, aus den Fenstern des Gengenbacher Rathauses.

Um 18 Uhr begann jeden Abend das Fensteröffnungs-Ritual. Würziger Duft schwebte durch die kalte Luft, angeregtes Stimmengewirr, fröhliches Lachen... Plötzlich wurde es still. Es war genau 18.00 Uhr! Das Rathaus lag im Dunkeln. Ein Licht, viele Lichter, magisches Blau, Rot und Silber streiften über die prächtige, 200 Jahre alte Rathausfassade, steinerne Figuren erwachten zum Leben. Und dann: Das erste Fenster des Adventskalender-Rathauses öffnete sich.

Staunende Gesichter der vielen hundert, ja tausend Zuschauer!

Es ist jedes Jahr ein überwältigendes Schauspiel, das sich allabendlich, unter den Augen vieler großer und kleiner Besucher vollzieht, bis auch das letzte der 24 Fenster geöffnet ist und das Rathaus in seiner ganzen Pracht erstrahlt.

Ein Grund mehr in der historischen Altstadt Gengenbach mit seiner so stimmungsvollen Beleuchtung zu bummeln, über den Adventsmarkt zu streifen, die Ausstellungen zu bestaunen und die abendlichen Veranstaltungen zu besuchen.

Der Adventskalender 2018 ist noch bis zum 06. Januar 2019 zu bestaunen; allerdings ohne Beleuchtung! Der Weihnachtsmarkt ist immer ab dem 23. Dezember, abends, geschlossen. Text und Fotografie: Volker Weßbecher