Zum Hauptinhalt springen

Veranstaltungskurier

Jetzt Tickets sichern ...


Erster Festlicher Opernabend am NTM seit Beginn der Pandemie

Romantische Lieder mit französischem Bariton Florian Sempey – Am Samstag, 19. Juni um 18.00 Uhr im Opernhaus

Florian Sempey © Cyril Cosson - Occurrence - 2019

Mannheim. Mit dem romantischen Lieder- und Arienabend »Les Amours impossibles« mit Bariton Florian Sempey und Pianist Jeff Cohen lädt das Nationaltheater Mannheim am Samstag, 19. Juni um 18.00 Uhr zum ersten Festlichen Opernabend im Opernhaus am Goetheplatz seit über einem Jahr ein.

Nachdem das ursprünglich geplante Bühnendebüt des Franzosen Florian Sempey im Rahmen eines Festlichen Opernabends pandemiebedingt nicht wie geplant hatte stattfinden können, stellt er sich nun mit dem Programm »Les Amours impossibles« dem Mannheimer Publikum vor. Gemeinsam mit dem amerikanischen Pianisten Jeff Cohen bietet er u. a. Ernest Chansons impressionistisches »Poème de l’amour et de la mer« dar, verbindet mit Ravels Liedzyklus »Don Quichotte à Dulcinée« spanisches Kolorit mit der Klangwelt eines imaginierten Mittelalters, erzählt mit Richard Wagners »Les deux grenadiers« nach Heinrich Heines gleichnamiger Romanze nicht ohne ironischen Unterton von der Liebe zu Heimat und Familie und schlägt mit Ambroise Thomas und Erich W. Korngold den Bogen zur Oper. 

Zu den Personen

Der junge französische Bariton Florian Sempey zählt international zu den erfolgreichsten Sängern seiner Generation. Im Alter von 21 Jahren feierte er sein Bühnendebüt als Papageno in Bordeaux. Seither geht seine Karriere steil bergauf: Auf allen großen Bühnen zwischen Paris, London, Rom, Amsterdam und Berlin ist er gefragt, wobei sich Rossinis lebensfroh-virtuoser Figaro im »Barbier von Sevilla« zu einer seiner Paraderollen entwickelt hat. Sempey, der seine musikalische Karriere als Pianist begann, ist aber nicht nur in der Oper zu Hause. Regelmäßig tourt er auch mit Lied- und Arienprogrammen.

Der Pianist und Komponist Jeff Cohen studierte am Peabody Conservatory in Baltimore, bevor er für seine weitere Ausbildung in Klavier und Kammermusik an das Conservatoire National de Paris wechselte. Als Pianist arbeitet Jeff Cohen regelmäßig mit namhaften Sängerinnen und Sängern bzw. Instrumentalistinnen und Instrumentalisten zusammen. Dazu zählen Roberto Alagna, June Anderson, Cecilia Bartoli, Jane Birkin, Measha Brueggergosmanund viele mehr. Jeff Cohens zahlreiche CD-Aufnahmen spiegeln die Bandbreite seines Schaffens. Dazu zählen der Live-Mitschnitt »Live at La Scala with Angela Gheorghiu«, französische Lieder mit François Le Roux, Kurt Weill und Cabaret Songs mit Ute Lemper sowie Klavier-Musik mit Noel Lee.

Karten sind ab 12 Euro (ermäßigt 9 Euro) online auf der Website des Nationaltheaters, an der Theaterkasse unter Tel. 0621 – 16 80 150 oder per E-Mail an nationaltheater.kasse(at)nospammannheim.de erhältlich. 

Text: Nationaltheater Mannheim