Zum Hauptinhalt springen

Veranstaltungskurier

Jetzt Tickets sichern ...


„Der kleine Herr Tod“ auf Urlaub in Speyer

Christian Y. Schmidt berichtet über den Alltag in China in Zeiten des Corona-Virus

Christian Y. Schmidt Bild: © Jo Zarth

Speyer. Erfolgreiche Veranstaltungsreihen verdienen eine Zugabe: Deshalb wird es aus aktuellem Anlass in diesem Jahr für die SPEYER.LIT-Reihe eine Zusatzveranstaltung geben: Am 27. März 2020, 20 Uhr, wird Christian Y. Schmidt in der Heiliggeistkirche seine neue Publikation „Der kleine Herr Tod“ vorstellen.   

Und dazu ist er mit einer der letzten Flugverbindungen aus Peking nach Berlin gekommen, um in Deutschland Ende März sein neues  Buch zu präsentieren: eine Art Märchen für Erwachsene und etwas ältere Kinder „für alle, die mal sterben müssen“, so der Autor.  Sein „kleiner Herr Tod“ ist anspielungsreich und mit zahlreichen Inspirationen aus antiken Mythologien und dem Death Metal versehen.

Schmidt wird am 27. März neben der Vorstellung dieses Buches auch darüber berichten, wie das Corona-Virus in den letzten Wochen das alltägliche Leben in China verändert hat. Im Internet und in verschiedenen deutschen Medien schreibt er regelmäßig „Coronavirus Updates“.

Christian Y. Schmidt wurde 1956 in Bielefeld geboren. Er war von 1989 bis 1995 Redakteur der Satire-Zeitschrift Titanic. Seit 2005 lebt er mit seiner chinesischen Frau in Peking und wurde bekannt durch seine „Bliefe von dlüben. Der China Crash-Kurs“ und „Allein unter 1,3 Milliarden. Eine chinesische Reise von Shanghai bis Kathmandu“. 2018 erschien sein Roman „Der letzte Huelsenbeck“.

Karten für die SPEYER.LIT Veranstaltungen im März gibt es bei der Tourist-Information der Stadt Speyer, im Spei´rer Buchladen und https://speyer-kurier.reservix.de/tickets-speyerlit/t13117

Dienstag, 10. März, 20 Uhr, Heiliggeistkirche: Uwe Ittensohn, „Abendmahl für einen Mörder“

Samstag, 14. März 2020, 20 Uhr, Historisches Rathaus: Jackie Thomae, „Brüder“

Freitag, 27. März 2020, 20 Uhr, Heiliggeistkirche, Christian Y. Schmidt, „Der kleine Herr Tod“

Text: Stadt Speyer