Interview mit Bürgermeister Marcus Schaile

Die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind eine große Herausforderung, die es zu bewältigen gilt.

Bürgermeister Marcus Schaile

Germersheim. Die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind eine große Herausforderung, die es zu bewältigen gilt. Das Klimaschutz eine Gemeinschaftsaufgabe ist, steht außer Frage, daher haben die kommunalen Vertreter im Landkreis Germersheim eine Kooperationsvereinbarung zum Klimaschutz unterschrieben. Auch Bürgermeister Marcus Schaile unterschrieb die Vereinbarung im Namen der Stadt Germersheim und wurde von der Klimaschutzmanagerin Merle Johnston zu den Inhalten und Zielen befragt:

Merle Johnston: Herr Schaile, am 18.07.2022 haben Sie eine kreisweite Kooperationsvereinbarung für den Klimaschutz unterschrieben. Worum geht es bei dieser Vereinbarung und warum haben Sie sich entschieden, diese zu unterschreiben?

Bürgermeister Marcus Schaile: Die Kooperationsvereinbarung ist ein Bekenntnis zur kreisweiten Zusammenarbeit, um klimaschädliche Emissionen zu reduzieren, eine Versorgung mit erneuerbaren Energien in Zukunft sicherzustellen, die kommunalen Klimaschutzkonzepte umzusetzen und die Energieeffizienz in Verwaltungsgebäuden zu verbessern. Ich habe diese Vereinbarung unterschrieben, da die Ziele der Vereinbarung mit denen der Stadt übereinstimmen, wir befinden uns bereits in der Umsetzung von vielen Klimaschutzprojekten, beispielsweise werden wir im nächsten Jahr eine Wärmeplanung durchführen, die uns aufzeigen wird, welche erneuerbaren Energien wir wo in Germersheim nutzen können.

Merle Johnston: Eine solche Vereinbarung mit dem ganzen Landkreis zu unterschreiben ist ein wichtiger Meilenstein für den Klimaschutz, worin sehen Sie die größten Chancen und Herausforderungen?

Bürgermeister Marcus Schaile: Die Herausforderung der Vereinbarung besteht darin, nicht zu Altpapier zu werden. Die festgehaltenen Ziele müssen wir in der Praxis umsetzten. Eine weitere Herausforderung besteht in der Unterschiedlichkeit der Kommunen im Landkreis, die Voraussetzungen in Germersheim sind dadurch, dass es eine Stadt ist, ganz anders als in den Verbandsgemeinden. Die Chance, die die Vereinbarung mit sich bringt, ist die bessere Vernetzung durch das Klimaschutznetzwerk, bei dem wir politischen Vertreter_innen gemeinsam mit den Klimaschutzmanager_innen in den Austausch treten, uns über Ideen, Fortschritte und Probleme austauschen. Dieses Netzwerk ist ein guter erster Schritt, um die Ziele umzusetzen.

Beispielsweise wurde in diesem Jahr die Aktion Stadtradeln erstmals vom ganzen Landkreis zusammen durchgeführt und für den Herbst ist eine Veranstaltungsreihe zum Energiesparen in drei Kommunen geplant.

Merle Johnston: Bei welchem Umsetzungsziel ist die Stadt Germersheim schon gut dabei, evtl. sogar Vorreiter? Wo gibt es noch Aufholbedarf?

Bürgermeister Marcus Schaile: Das erste Klimaschutzkonzept der Stadt Germersheim ist das älteste im Landkreis, seitdem wurde ein Teilkonzept erstellt und befindet sich in der Umsetzung, außerdem wird ab Herbst im Rahmen der Etablierung eines Energiemanagementsystems der Fokus noch einmal verschärft auf die Liegenschaften der Verwaltung gelegt. Durch den Austausch der Klimaschutzmanager_innen lernen wir in kleinen Details von und mit den anderen Kommunen.

Text und Bild: Stadtverwaltung Germersheim