Zum Hauptinhalt springen

Malteser Social Day bringt Menschen zusammen

Engagierte der Commerzbank Mannheim verbringen Tag mit Senioren der Villa Malta und Beschäftigten des ökumenischen Gemeinschaftswerks

Engagierte der Commerzbank beim Plausch mit Senioren der Villa Malta – der Malteser Social Day bringt Menschen zusammen. (Quelle: Malteser Frankenthal)

Am Malteser Social Day ging es für körperlich und geistig beeinträchtigte Beschäftigte des ökumenischen Gemeinschaftswerks Schifferstadt gemeinsam mit zwölf Commerzbank-Kollegen in den Luisenpark. (Quelle: Malteser Speyer)

Frankenthal/Schifferstadt/Speyer. Zu einer liebgewonnenen Tradition hat sich die Partnerschaft des Malteser Hilfsdienstes und der Commerzbank Mannheim im Rahmen des jährlichen „Malteser Social Days“ entwickelt. Auch in diesem Jahr waren mehr als 20 Kollegen der Commerzbank in zwei sozialen Projekten der Region aktiv. 

Für Senioren der Malteser Begegnungsstätte „Villa Malta“ in Frankenthal ging es am Malteser Social Day in den Tierpark Worms. Mit Rollstuhl, Rollator oder zu Fuß erkundete die Senioren gemeinsam mit Mitarbeitenden der Commerzbank und der Malteser den Tiergarten. Beim Affen füttern und Ziegen streicheln entstanden ganz besondere Momente und Verbindungen – nicht zur zwischen Mensch und Tier, sondern auch zwischen Bänkern und Senioren. 

„Am Malteser Social Day wollen wir Menschen zusammenbringen und Begegnungen zwischen verschiedenen Welten ermöglichen“, sagt Claudia Seeger, Leiterin der Villa Malta in Frankenthal. „Das ist erfahrungsgemäß immer eine Bereicherung für alle Beteiligten. Unsere älteren Besucher würden ohne die Hilfe der Commerzbank-Kollegen den Tierpark nicht mehr allein besuchen können. Umgekehrt nehmen die Helfer aber auch viel Positives aus dem gemeinsamen Tag mit.“ 

Dies kann Udo Zuber von der Commerzbank Heidelberg nur bestätigen. Er nahm zum wiederholten Mal am Malteser Social Day teil und begleitete gemeinsam mit elf Kollegen, körperlich oder geistig Beeinträchtigte vom ökumenischen Gemeinschaftswerk Schifferstadt in den Luisenpark Mannheim. Während des Ausflugs kümmerte er sich um einen Beschäftigten, der weder hören noch sehen kann. Die beiden verständigten sich über Buchstaben, die sie sich gegenseitig in die Handfläche schrieben. 

„Am Anfang lief die Kommunikation noch etwas schleppend. Ich war einfach zu langsam“, lacht Udo Zuber. „Aber mit jedem gewechselten Satz läuft es besser, das ist eine ganz tolle Erfahrung.“ 

Der Austausch, die Dankbarkeit und das schöne Gefühl, etwas Gutes getan zu haben – dies sind nur einige Gründe für die Mitarbeitenden der Commerzbank, immer wieder am Malteser Social Day teilzunehmen und den Kollegen im Büro davon zu berichten. 

„Es freut mich, dass in diesem Jahr auch viele neue Gesichter mit dabei waren “, sagt Alfred Wittmer, CSR-Verantwortlicher bei den Maltesern im Bistum Speyer. „Das zeigt, dass unsere Kooperation wirklich gut ankommt.“ 

Den bundesweiten Malteser Social Day gibt es bereits seit mehr als 10 Jahren. Über 1.300 Mitarbeitende unterschiedlicher Firmen waren auch in diesem Jahr wieder an 13 verschiedenen Standorten in sozialen Projekten aktiv.  

Text: Malteser Hilfsdienst e.V., Diözesangeschäftsstelle Speyer