Zum Hauptinhalt springen

Reise-Kurier

VRN-Fahrplanauskunft jetzt deutschlandweit

Bundesweite Tür-zu-Tür-Auskünfte mit Kartengrundlage

Screenshot Desktop-Auskunft von Mannheim nach Berlin, Kurfürstendamm 237

Screenshot myVRN: Von Mannheim zur Elbphilharmonie in Hamburg, Adresse „Platz der Deutschen Einheit 1“:

Mannheim. Mit bundesweiten, adressscharfen Auskünften von Tür-zu-Tür wurde die VRN Fahrplanauskunft und die myVRN-App um einen weiteren Baustein ergänzt. Auch der Abruf von Landkarten und Stadtplänen auf OSM-Basis (OpenStreetMap – Deutschland) ist in der Auskunft nun für ganz Deutschland möglich. 

Ob am PC oder mit der Smartphone-App myVRN, auf allen Plattformen stehen den Kunden nun auch die Fahrpläne zu Bussen und Bahnen z.B. in Berlin, München oder Hamburg zur Verfügung. Die Orientierung erleichtert dabei die integrierte Karte. Die Daten werden mehrmals wöchentlich aktualisiert.

Der VRN, der bereits seit 1995 als einer der ersten Verkehrsverbünde eine Fahrplanauskunft im Internet betreibt, stellt schon lange Daten bereit, die weit über das eigentliche Verbundgebiet hinausreichen. Nun konnte mit weiteren großen Verbünden wie z.B. dem Hamburger Verkehrsverbund (HVV) oder dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) der Datenbestand komplettiert werden.

Möglich wurde dies im Rahmen des Projektes DELFI (Durchgängige Elektronische Fahrgastinformation). Hier haben sich Bund und Länder auf eine Strategie zur Bereitstellung bundesweiter Fahrplandaten verständigt. Der VRN wurde vom Land Rheinland-Pfalz mit dem Betrieb des operativen Geschäfts beauftragt. Mit der Definition von Standards wurden hier wichtige Voraussetzungen zum Datenaustausch zwischen den Systemwelten der Anbieter von Fahrgastinformationssystemen geschaffen.

Mit der Integration von Informationen zu barrierefreien Auskünften steht die nächste große Herausforderung auf der Agenda.

Text und Foto: Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH