Fünf Gründe für Monaco

Auf einer Größe von 2,02 km² hat der Stadtstaat erstaunlich viel zu bieten. Im Jahr 2023 lockt Monaco mit Festivals und Ausstellungen von Weltrang

Frankfurt,/Monte-Carlo. Das Fürstentum Monaco an der Côte d'Azur hat die Größe des Central Parks in New York, und bietet auf so kleinem Raum eine Fülle von Attraktionen. Hier sind fünf gute Gründe, warum sich ein Besuch in Monaco im Jahr 2023 besonders lohnt – ein Jahr voller Festivals, eine einmalige Kunstausstellung, die schönsten Rooftopbars und besten Restaurants, und den größten Weinkeller der Welt.

Kunst, Musik und Glamour – Monacos Festivaljahr 2023

Monaco ist von Januar bis Dezember ein einziges langes Festival. Den Auftakt bildet das 45. Festival International du Cirque de Monte-Carlo, das sich zum ersten Mal mit dem Zirkuswettbewerb New Generation zusammenschließt. Vom 20. bis 29. Januar 2023 heißt es „Vorhang auf“ für höchste Zirkuskunst.

Mit Beginn der wärmeren Tage rückt dann das Festival Printemps des Arts in den Mittelpunkt. Vom 8. März bis 2. April 2023 findet ein musikalisches Großereignis mit Musikern aus der ganzen Welt statt, die Klassiker und zeitgenössische Werke aufführen – und das an einem Dutzend verschiedener, oft magischer Orte und bisweilen an Spielplätzen, die sonst nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sind.

Seit 62 Jahren treffen sich jedes Jahr im Juni Vertreter von Studios, Fernsehsendern, digitalen Plattformen und Schauspieler zum Monte-Carlo Television Festival. Die Veranstaltung vom 16. bis 20. Juni 2023 verspricht Glamour – internationale Stars präsentieren sich auf dem roten Teppich, Filme haben Weltpremiere, und auch das Publikum hat bei verschiedenen Veranstaltungen Gelegenheit, die ein oder andere Fernsehpersönlichkeit aus der Nähe zu beäugen.

Traumhafte Sommerabende erwarten die Besucher des Monte-Carlo Summer Festivals. Ikonische Orte wie die Opera Garnier Monte-Carlo oder der Salle des Etoiles werden zur Kulisse für Konzerte von internationalen Künstlern.

Das Jahr klingt mit Jazz in all seiner Vielfalt aus. Das 2006 ins Leben gerufene Monte-Carlo Jazz Festival stellt sowohl legendäre Musiker als auch aufstrebende Stars ins Rampenlicht. Großen Namen wie Herbie Hancock und Diana Krall haben bereits Musikliebhaber während dieser Veranstaltung, die traditionell in den zwei Wochen Ende November und Anfang Dezember stattfindet, begeistert.

Monet in voller Pracht

Monaco und die Riviera spielten eine große Rolle im Schaffen von Claude Monet. Der führende Vertreter des Impressionismus entdeckte Mitte des letzten Jahrhunderts die sonnengetränkten Landschaften und das besondere Licht, die einen Wendepunkt in seinem Werk darstellten. Zu Ehren des 140. Jahrestags von Claude Monets erstem Aufenthalt in Monaco widmet das Grimaldi Forum seine Sommersaison 2023 ganz dem ikonischen Impressionisten.   Dank einer großen Leihgabe bedeutender Werke des Musée Marmottan und der Unterstützung internationaler öffentlicher und privater Sammlungen wird das Grimaldi Forum rund hundert Gemälde des ikonischen Impressionisten ausstellen. Die Ausstellung mit dem Namen „Monet en pleine lumière” ist vom 8. Juli bis 3. September 2023 zu sehen, Karten sind ab Januar 2023 erhältlich.

Es leuchten die Michelinsterne

Für seine Größe verfügt Monaco über eine beeindruckende Dichte an Gourmetrestaurants. Sechs davon sind mit Michelinsternen ausgezeichnet und garantieren höchste lukullische Genüsse.

Auf dem Dach des Hotel de Paris befindet das Le Grill von Küchenchef Franck Cerruti. In dem Restaurant mit atemberaubenden Panoramablick auf das Mittelmeer werden die gegrillten Fleischgerichte serviert, die den Ruf des Restaurants für seine einzigartigen Aromen begründet haben.

Im Herzen von Monte-Carlo erwartet La Table d'Antonio Salvatore Feinschmecker und Liebhaber der gehobenen Küche im berühmten Restaurant Rampoldi. Der Küchenchef Antonio Salvatore, der 2021 seinen ersten Michelin-Stern erhielt, überzeugt die anspruchsvollsten Gaumen mit seinen Kombinationen aus klassischen Gerichten und originellen und fantasievollen Kreationen.

Das Hotel Metropole Monte-Carlo beherbergt mit dem Yoshi das einzige japanische Restaurant mit einem Michelinstern an der Côte d'Azur.  Yoshi ist ein Mekka für Liebhaber der japanischen Küche: Maki, Sashimi, auf dem Teppanyaki gegrillter Fisch und Fleisch werden von den besten japanischen Sakes, Whiskys und grünen Tees begleitet.

Unter der Leitung des mit drei Michelin-Sternen ausgezeichneten Chefkochs Yannick Alléno lockt im Hotel Hermitage Monte-Carlo das Restaurant Pavyllon mit leichter, moderner Küche. Wer an dem langen Tresen Platz nimmt, kann die Köche beim Zubereiten der Speisen beobachten. Wer lieber den Ausblick auf Monaco genießt, nimmt auf der begrünten Terrasse Platz.

Der vom renommierten Michelin-Führer mit 2 Sternen ausgezeichnete Küchenchef Marcel Ravin bietet im Restaurant Blue Bay ein kühnes Repertoire mit einer Küche, die karibische und mediterrane Aromen miteinander verbindet.
Das Restaurant Le Louis XV - Alain Ducasse im Hôtel de Paris ist inspiriert von der Riviera und dem "Dolce Vita". Das mit 3 Michelin-Sternen ausgezeichnete Restaurant sorgt immer wieder für Überraschungen. Die Speisekarte der Chefköche Alain Ducasse und Emmanuel Pilon sowie des Konditormeisters Sandro Micheli ist modern und energiegeladen.

Die besten Aussichten – Rooftopping mit Stil

Den Blick über Monaco genießt man am besten mit einem Drink in der Hand und in eleganter Gesellschaft. Monaco hat einige der extravagantesten Rooftop Bars zu bieten, einige davon in legendären Hotels – es lohnt sich, auf dem Weg nach oben einen Blick in die Hotelhallen zu werfen, durch die schon viele Stars und Sternchen wandelten.

Sonnenverwöhnter Lunch oder romantisches Dinner unterm Sternenhimmel - auf dem Dach des ikonischen Hôtel de Paris lockt nicht nur ein atemberaubender Panoramablick über das Mittelmeer, sondern im Le Grill auch Fine Dining mit Sterneküche.

Auf dem Dach des Boutique-Hotels Miramar lädt die elegante Dachterrasse des Équivoque mit vielen gemütlichen Loungesofas zum Verweilen ein. Im Herzen des Fürstentums und mit Blick auf den Port Hercule lassen sich die Gäste hier mit lokalen Champagnern, Wein, und hervorragend gemixten Cocktails verwöhnen.

Vom Horizon Rooftop auf dem Fairmont Monte Carlo aus hat man ganz Monaco im Blick: Eine 360-Grad-Aussicht auf das Casino, den Prinzenpalast und das Mittelmeer. Hier verabredet man sich zum Frühstück, zum leichten Lunch, romantischen Dinner, oder auf ein Gläschen Champagner zwischendurch – ein Anlass für diese Aussicht findet sich leicht.

Die Blue Gin Bar im Monte-Carlo Bay Hotel & Resort direkt an der Mittelmeerküste bietet eine atemberaubende Aussicht auf die Einfahrt zum Port Hercule. Bei einem Cocktail lässt sich hier der Sonnenuntergang beobachten – und die Megayachten beim Einlauf in den Hafen.

Nikki Beach Monte Carlo war der erste Beach Club der bekannten Marke, die nun auf der ganzen Welt zu finden ist. Das Original in Monaco ist kein einfacher Beach Club, sondern ein Rooftop Beach Club auf der siebten Etage des schicken Fairmont Monte Carlo. Am Pool und Blick auf Monaco genießt man hier Lunch, kreative Cocktails und erstklassige Unterhaltung.

Ein Weinkeller der Superlative

Der Weinkeller des Hôtel de Paris Monte-Carlo, angelegt im Jahr 1874, ist der größte Hotelweinkeller der Welt, und er beherbergt Schätze, die jeden Weinkenner ins Schwärmen geraten lassen. 350.000 Flaschen Wein, 3700 Weinsorten aus aller Welt, Champagner und seltene Sorten und Jahrgänge lagern hier. Den Empfangssaal des Weinkellers kann man für Veranstaltungen buchen – im Jahr 1976 feierten hier Prinz Rainier und Prinzessin Grace ihren 20. Hochzeitstag. Wer auf der Suche nach einem unvergesslichen Erlebnis ist, kann diesen ausgefallenen Ort für eine Weinprobe buchen. Ein Sommelier führt die Gäste durch den Keller, erzählt ihnen die unglaubliche Geschichte dieses bezaubernden Ortes und lässt sie anschließend einige berühmte Weine verkosten.

Über Visit Monaco                             
Eine ganze Welt auf gut zwei Quadratkilometern – das ist Monaco. Das Fürstentum bietet über die exklusiven Hotels, das berühmte Casino, der Opéra de Monte-Carlo Salle Garnier und den Yachthafen hinaus auch eine Vielzahl von weiteren Erlebnissen, außergewöhnlichen Locations und unbekannten Seiten: seien es riesige Weinkeller, biologischer Gemüseanbau inmitten der Stadt oder eine dynamische kreative Szene und gelebte Nachhaltigkeit. Darüber hinaus ist das Fürstentum Gastgeber von bekannten Veranstaltungen wie der Rallye Monte Carlo, dem Internationalen Circus Festival von Monte Carlo oder dem Monaco E-Prix für Elektrorennautos. Monaco hat auf einer kompakten Fläche viel zu bieten, entwickelt sich permanent weiter und begeistert mit erstklassigen Angeboten für Meetings, Incentives, Kongresse und Events.

Text: global communication experts; Foto: Visit Monaco

Archiv

Hier finden Sie unsere Berichte und Meldungen von April 2011 bis zum 31. August 2017