Zum Hauptinhalt springen

Reise-Kurier

Erinnern für die Zukunft

Tagesfahrten nach Verdun und zum Hartmannsweilerkopf mit dem Volksbund

Hartmannsweilerkopf - Blicj auf das Hochkreuz; Foto: Volker Schütze

Das Beinhaus Douaumont; Foto: Marco Gärtner

Karlsruhe. 2018 jährt sich zum 100. Mal das Ende des Ersten Weltkriegs. Anlaß für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Nordbaden, Tagesfahrten zu Erinnerungsstätten dieses Krieges anzubieten. Diese Orte führen die Folgen des Ersten Weltkriegs vor Augen. Die Erinnerung daran wach zu halten, ist aus Sicht des Volksbunds wichtig: Denn nur wenn die Menschen sich an die Vergangenheit erinnern, kann Zukunft gestalten werden.

Auf dem südöstlich von Freiburg liegenden Hartmannsweilerkopf wurden während des Ersten Weltkriegs zwischen den damaligen Feinden erbitterte Schlachten ausgefochten. Heute befindet sich dort die erste gemeinsame französisch-deutsche Gedenkstätte wie auch das im November 2017 eröffnete historische Informationszentrum „Historial". Neben dem Historial wird das Schlachtfeld mit erhaltenen Gräben und Unterständen unter Leitung eines ortskundigen Reiseleiters besucht. Der Volksbund Nordbaden bietet am 30. September 2018 diese Busreise auf den Hartmannsweilerkopf ab Karlsruhe für 75 € an. An folgenden Orten kann zugestiegen werden: Willstätt und Kappel-Grafenhausen. Auf der Rückfahrt wird an der Kriegsgräberstätte in Cernay Halt gemacht.

Kaum ein anderer Ort steht für die Menschenverachtung und das industrielle Töten im Ersten Weltkrieg wie Verdun. Am 20. September bietet der Volksbund Kreisverband Mannheim eine Tagesfahrt ab Mannheim für 70 € nach Verdun an. Besucht werden u.a. die deutsche Kriegsgräberstätte Hautecourt, das Beinhaus von Douaumont, der Bajonettegraben, das neue Museum, Fort Douaumont, Fleury devant Douaumont mit Gedenkkapelle.

Weitere Informationen sind beim Volksbund Nordbaden unter 0721/23020 oder bv-karlsruhe@volksbund.de erhältlich.

Text und Foto: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.