Übergabe der Weihnachtsspende des Rotary Club Speyer

Soziale Projekte im Fokus

v. l.: Alexandra Stumpp (Vorstand Förderverein K.E.K.S. plus e.V.), Andreas Kreimeyer (Präsident RC Speyer), Lisa Fedun (Haus der Familie), Jennifer May (Tsala ya Africa), Monika Kabs (Bürgermeisterin) Bild: Klaus Venus

Kinder des Vereins „Tsala ya Africa“ (Freund von Afrika) Bild: Jennifer May

Speyer. „Menschen helfen“ – das ist das Motto, unter das Präsident Andreas Kreimeyer sein Amtsjahr gestellt hat. Bei der Weihnachtsspende 2021 haben die Mitglieder des Rotary Clubs Speyer bewiesen, dass sie hinter dem Motto ihres Präsidenten stehen: 23.000 Euro sind für die beiden Spendenprojekte Kontakte für Eltern und Kinder in Speyer, kurz „K.E.K.S.“ und „Tsala ya Africa“ zusammen gekommen. Beide Projekte verfügen über tatkräftige und überzeugende Fürsprecherinnen.

Lisa Fedun, die pädagogische Koordinatorin im Familienhaus, hatte den rotarischen Freundinnen und Freunden die für 2022/23 geplanten Projekte von K.E.K.S. im November 2021 vorgestellt. Familien mit Kindern zwischen 0 und 6 Jahren können sich jetzt u.a. auf die Verschönerung des Außengeländes der Quartiersmensa freuen. Zusammen mit der Vorstandsvorsitzenden des Fördervereins K.E.K.S. plus e.V. Alexandra Stumpp, bedankte sich Lisa Fedun für die unerwartet hohe Spendensumme von 11.500 Euro. Bürgermeisterin Monika Kabs zeigte sich erfreut, dass die wertvolle Arbeit im Familienhaus so große Wertschätzung durch den Rotary Club Speyer erfahre. Für die Stadt sei klar gewesen, die 2001 in ehrenamtlicher Arbeit gegründete Struktur aufrecht zu erhalten. 2021 hat die Stadt die Trägerschaft für das Haus der Familie übernommen, das niedrigschwellige Angebote wie „Familiencafé“, „Baby-Café“, „Papa-Treff“ und vieles mehr zur Verfügung stellt.

Jennifer May, die 29-jährige Mitbegründerin des 2014 gegründeten Vereins „Tsala ya Africa“ (Freund von Afrika) war überwältigt, dass das Spendenergebnis 2021 nach der großen Unterstützung durch die Weihnachtsspende 2020 noch einmal übertroffen wurde: mit der Summe von 11.500 Euro kann der Verein weiterhin Bildungsprojekte für Kinder in Südafrika unterstützen, sich aber auch für Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft einsetzen. Das internationale Projekt mit Sitz in Speyer ist in einer ländlichen Region rund 200 Kilometer nordwestlich von Johannesburg aktiv. Dort unterstützt der Verein die Bildungsarbeit in Kindergarten, Schule und Beruf, aber auch in Landwirtschaft und Klimaschutz. Ein wichtiges Projekt sei derzeit die Finanzierung des Homeschooling von Vorschulkindern und Kindern im Alter bis zur 4. Klasse; so könne der bisher ehrenamtlich tätigen sehr aktiven Lehrerin mehr als nur eine Aufwandsentschädigung gezahlt werden. Rotary-Präsident Kreimeyer freute sich über die große Spendenbereitschaft der über 70 Club-Mitglieder und kündigte die Fortsetzung der Unterstützung von lokalen und internationalen Projekten an.

Text: Ute Bahrs