Jugend-Kurier

Ein Funken Hoffnung Tour 2021 für die JungLe

Wir – die Lebenshilfe Speyer-Schifferstadt – möchten uns aufs Herzlichste bei dem Fuhr- und Ackerbauverein Speyer und dem Organisator Sebastian Fischer bedanken

Speyer. Bei der diesjährigen „Ein Funken Hoffnung Tour 2021“, organisiert von regionalen Landwirten unter der Federführung von Sebastian Fischer, rollten die Traktoren am 4. Dezember ab Schifferstadt, über Waldsee, Otterstadt und Speyer bis nach Dudenhofen zugunsten der Lebenshilfe Speyer-Schifferstadt.

Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass die beleuchteten Traktoren der diesjährigen „Ein Funken Hoffnung Tour“ zugunsten unserer Jungen Lebenshilfe („JungLe“) gerollt sind. Dabei hat die Tour alle unsere Erwartungen weit übertroffen: Am Samstag, den 4. Dezember, rollten über 100 Traktoren durch die Region, um zum einen auf die Situation der regionalen Landwirte aufmerksam zu machen und zum anderen, um Spenden für unsere Junge Lebenshilfe zu sammeln.

Der Bereich „JungLe“ umfasst die Frühförderung, die Assistenzen für den Kita- und Schulbesuch sowie den Familien unterstützenden Dienst. Kinder mit Behinderung von Beginn an die gleichberechtigte Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen, ist eine der wichtigsten Aufgaben der Lebenshilfe Speyer-Schifferstadt. Das ist Inklusion.

Am Donnerstag, den 16. Dezember wurde nun die (vorläufige) Spendensumme in Höhe von 9.830,- Euro offiziell an die Vertreter/innen der Lebenshilfe übergeben. Vorläufig deshalb, weil aktuell - auch dank einer weiteren Tour in Edenkoben mit dem gleichen Spendenzweck - noch täglich Spenden bei der Lebenshilfe eingehen.

Wir – die Lebenshilfe Speyer-Schifferstadt – möchten uns aufs Herzlichste bei dem Fuhr- und Ackerbauverein Speyer und dem Organisator Sebastian Fischer bedanken: für die leuchtenden Kinderaugen, hochwertige landwirtschaftliche Produkte aus der Region und natürlich für die finanzielle Unterstützung unserer Jungen Lebenshilfe. DANKE!

Text und Bild: Lebenshilfe Speyer – Schifferstadt gGmbH