Zum Hauptinhalt springen

Westpfalz-Klinikum eröffnet Tagesklinik für Psychosomatik

Chefarzt Dr. med. Alexander Jatzko

Kaiserslautern.Um Menschen mit psychischen Erkrankungen auch ambulant helfen zu können, hat die Klinik für Psychosomatik des Westpfalz-Klinikums Kaiserslautern am 11. März eine Tagesklinik eröffnet. In den vergangenen Jahren war die Nachfrage nach einer Tagesklinik groß. Zum Glück können wir diesen Bedarf nun endlich decken“, sagt Chefarzt Dr. med. Alexander Jatzko. Ein Schwerpunkt der Tagesklinik liegt auf Burnout und Depressionen – Erkrankungen, mit denen immer mehr Menschen zu kämpfen haben. „Mittlerweile sind psychische Erkrankungen zweithäufigster Grund für Arbeitsunfähigkeit“, berichtet Dr. Jatzko. Traumafolgestörungen, körperliche Beschwerden ohne organisch fassbaren Befund und Angststörungen stellen weitere Schwerpunkte der Klinik dar. Das Behandlungskonzept der Tagesklinik ist umfassend. Der Zeitplan, den jeder Patient bekommt, sieht neben Therapie-Einheiten unter anderem auch Bewegung, Sport und Entspannung vor. „Für viele unserer Patienten wird die Tagesklinik gut sein, um eine Struktur in ihren Tag zu bekommen und ohne Druck an sich arbeiten zu können“, sagt der Chefarzt. Aktuell bietet die Klinik Platz für zwölf Patienten. Voraussetzung für einen Aufenthalt in der Klinik ist eine Überweisung vom Haus- oder Facharzt. Der Aufenthalt dauert voraussichtlich zwischen vier und sechs Wochen. „Wer sich schnell Hilfe holt und nicht zu lange wartet, dem können wir meistens auch schneller helfen“, so Dr. Jatzko.


Weitere Infos zur Klinik für Psychosomatik gibt es unter: www.westpfalz-klinikum.de/psyso


Text und Foto: Westpfalz-Klinikums Kaiserslautern