Landessregierung muss endlich Impfzentren wieder öffnen

Der rheinland-pfälzische Gesundheitsminister Clemens Hoch (SPD) lehnt den Betrieb durch das Land ab und bezeichnet die Situation als „ernst, aber beherrschbar“, trotz steigender Fallzahlen

Wagner: Landessregierung muss endlich Impfzentren wieder öffnen

Speyer/Mainz. CDU Landtagsabgeordneter Michael Wagner äußerte sich in einem Statement sehr besorgt über die aktuelle Entwicklung der Corona Pandemie:

Wie beherrschbar die Situation ist, können wir den täglichen Berichten in den Medien entnehmen. Die Inzidenzwerte schießen inzwischen durch die Decke. Ja, die Situation ist ernst, scheint uns aber aus den Händen zu gleiten, wenn wir nicht schnell handeln. Wenn nichts getan werde, so das Bundesministerium für Gesundheit, würden sich die Inzidenzen alle 2 Wochen verdoppeln. Wir müssen jetzt das Notwendige tun, um die Dynamik zu brechen. Sonst wird es für das ganze Land ein bitterer Dezember. Vor diesem Hintergrund stark gestiegener Corona-Zahlen muss dringend über Maßnahmen zur Beschleunigung der Impfungen und sogenannten Booster-Impfungen in Deutschland befunden werden. Die Reaktivierung der Impfzentren ist eine solche Maßnahme. Auch Olaf Scholz (SPD) will diese Impfzentren wieder einführen. Doch dabei darf die Landesregierung  die Kommunen nicht im Stich lassen. Die Kommunen werden diese Aufgabe allein nicht leisten können.

Impfzentren sofort wieder aktivieren!

 Die Zahl der Neuinfektionen ist stark angestiegen und hat erstmals während der Pandemie den Wert von 50.000 überschritten. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages den Höchstwert von 50.196 Corona-Neuinfektionen.

„Mit voller Wucht rollt die vierte Corona-Welle, stärker, als wir das alle zunächst wahrhaben wollten. Die Entwicklung der letzten Tage und Wochen ist besorgniserregend“, erklärt der Landtagsabgeordnete Michael Wagner (CDU).

Die CDU-Landtagsfraktion hat die Corona-Entwicklung zur Aktuellen Debatte der jüngsten Landtagssitzung gemacht. Die Lage sei ernst, jedes Mittel zur Unterbrechung von Infektionsketten müsse angewendet werden. „Wir dürfen keine Zeit verlieren. Die vierte Welle muss gebrochen werden“ erklärt Wagner.

Derweil bestätigen Experten, dass Impfen das wichtigste Instrument im Kampf gegen Corona ist. Alle brauchen jetzt ein Booster-Angebot, ist sich Wagner sicher. Die angekündigten Maßnahmen der Landesregierung geben jedoch genau das nicht her.

„Ich fordere die Landesregierung auf, sofort alle Impfzentren im Land zu aktivieren. Nur mit einer Gesamtstrategie, welche unsere bewährten Impfzentren, unsere engagierten Hausärzte, und die mobilen Impfbusse und mobilen Impfteams miteinbezieht, können wir unseren Bürgerinnen und Bürgern zeitnah eine dritte Impfung anbieten und so einen entscheidenden Beitrag zu Pandemiebekämpfung leisten,“ so Wagner abschließend.

Text: Büro Michael Wagner