Zum Hauptinhalt springen

In guten Händen.

Für eine leistungsfähige und zukunftsorientierte Gesundheitsversorgung in Mannheim

Mannheim. Gemeinsame Erklärung der Diakonissen Speyer und der BBT-Gruppe zur Zusammenführung ihrer Krankenhäuser in Mannheim Diakonissen Speyer und BBT-Gruppe beschließen Zusammenführung ihrer Mannheimer Krankenhäuser unter dem Dach der BBT-Gruppe zum 01.12.2019.

Vorbehaltlich einer abschließenden Zustimmung durch das Bundeskartellamt haben der Aufsichtsrat der BBT-Gruppe und der Verwaltungsrat der Diakonissen Speyer be-schlossen, ihre Krankenhäuser am Standort Mannheim zum 01.12.2019 unter dem Dach der BBT-Gruppe zusammenzuführen. Die Diakonissen Speyer übertragen dazu ihre Gesellschaftsanteile an der Diakonissenkrankenhaus Mannheim GmbH vollständig an die BBT-Gruppe.

„Wir haben die Gespräche von Anfang an mit dem Ziel geführt, für unser Krankenhaus und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Mannheim eine nachhaltige und auch in Zukunft von unserem christlichen Auftrag geprägte Perspektive zu entwickeln", erläutert Schwester Isabelle Wien, Oberin und Mitglied des Vorstands der Diakonissen Speyer, den Beschluss. „Es ist gut, dass wir mit der BBT-Gruppe einen starken Partner für die Zukunft unseres traditionsreichen Mannheimer Diakonissenkrankenhauses gefunden haben."

„Mit dem Zusammenschluss schaffen wir einen starken Verbund christlicher Häuser in Mannheim", sagt Dr. Albert-Peter Rethmann, Sprecher der Geschäftsführung der BBT-Gruppe. „Wir können damit der Bevölkerung in Mannheim und Umgebung unter dem Dach eines christlichen Krankenhausträgers eine umfassende und leistungsfähige medizinische Versorgung anbieten."

Die Gespräche seien partnerschaftlich, in gegenseitigem Respekt und vertrauensvoll geführt worden. „Wir freuen uns sehr, für den Standort Mannheim eine zukunftsfähige, nachhaltige und wettbewerbsfähige Lösung gefunden zu haben", sagt Karlheinz Burger, Kaufmännischer Vorstand der Diakonissen Speyer. „Mit dem Zusammenschluss sind die beteiligten Häuser gut aufgestellt, um im Wettbewerb auf dem Krankenhausmarkt bestehen zu können."

„Uns ist wichtig, dass sich beide Häuser in ihrem medizinischen und pflegerischen Profil ergänzen und gemeinsam weiterentwickeln. Unter dem Dach der BBT-Gruppe bleiben beide Häuser eigenständig, können aber durch eine enge Zusammenarbeit und Abstimmung ihr Leistungsangebot weiter qualifizieren und effizienter gestalten" ergänzt Matthias Warmuth, Geschäftsführer Unternehmensentwicklung der BBT-Gruppe.

Die jetzt gefundene Lösung für die christlichen Krankenhäuser am Krankenhausstandort Mannheim stellt eine gute Grundlage für die weitere Entwicklung dar, zeigt sich auch Dr. Günter Geisthardt, Theologischer Vorstand der Diakonissen Speyer, über-zeugt: „Wir geben das Diakonissenkrankenhaus in gute Hände. Im Verbund der BBT-Gruppe wird es möglich sein, auch angesichts herausfordernder Rahmenbedingungen dem christlichen Auftrag zu tätiger Nächstenliebe in zeitgemäßer Form nachzukommen."

Vorbehaltlich der Zustimmung des Bundeskartellamtes erfolgt die Übertragung der Gesellschafteranteile der Diakonissenkrankenhaus Mannheim GmbH an die Barmherzige Brüder Trier gGmbH zum 01.12.2019. Für die Dienstverhältnisse der Mitarbeiten-den des Diakonissenkrankenhauses Mannheim ergeben sich durch diesen Wechsel keine Änderungen. Die Mitarbeitenden beider Krankenhäuser werden in entsprechenden Informationsveranstaltungen am 16.10.2019 über die weiteren Umsetzungsschritte informiert.

„Wir wissen, dass die vergangenen Monate für die Mitarbeitenden beider Krankenhäuser nicht einfach waren. Viele Fragen, die mit der beabsichtigten Zusammenführung verbunden waren, mussten wir erst intern klären" ergänzten Karlheinz Burger und Matthias Warmuth zum Entscheidungsprozess. „Und es gilt nach wie vor, was wir auch schon im April erklärt haben: alle bestehenden Dienstverhältnisse bleiben erhalten."

Nun gälte es, noch die letzten Umsetzungsschritte zu gehen, „bevor wir dann ab 01.12.2019 gemeinsam mit den Leitungskräften beider Häuser den weiteren Fahrplan entwickeln können" so Matthias Warmuth.

Speyer / Koblenz, 08.10.2019

Für die Diakonissen Speyer:

Dr. Günter Geisthardt Theologischer Vorstand

Sr. Isabelle Wien Oberin

Karlheinz Burger Kaufmännischer Vorstand

Für die BBT-Gruppe: Dr. Albert-Peter Rethmann Sprecher der Geschäftsführung

Matthias Warmuth Geschäftsführung Unternehmensentwicklung

Werner Hemmes Geschäftsführer Recht und Personal

Andreas Latz Geschäftsführer Finanzen

Die Diakonissen Speyer sind mit 30 Einrichtungen an 16 Standorten in der Pfalz, Nordbaden und dem Saarland in den Bereichen Krankenhaus, Senioren, Menschen mit Behinderung, Kin-der- und Jugendhilfe, Hospiz- und Palliativversorgung sowie Bildung tätig. Insgesamt arbeiten mehr als 6.000 Beschäftigte für die Menschen, die in den Einrichtungen betreut und versorgt werden. Die Arbeit des Werkes steht unter dem biblischen Leitwort, das als Hausspruch der Diakonissen Speyer gilt: Jesus Christus sagt: „Alles, was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan." (Matthäus 25,40)

Die BBT-Gruppe ist mit rund 100 Einrichtungen einer der großen christlichen Träger von Krankenhäusern und Sozialeinrichtungen in Deutschland. Über 14.000 Mitarbeitende versorgen jährlich über 700.000 Patienten ambulant und stationär, bieten über 1.000 Menschen eine bessere Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und unterstützen in den verschiedenen Wohn- und Betreuungsangeboten über 1.000 alte Menschen bei einem selbstbestimmten Leben. Sie führen fort, was 1850 der Ordensgründer Peter Friedhofen als persönliches Glaubenszeugnis ins Werk gesetzt hat und uns heute in einem gemeinsamen Unternehmensauftrag als caritativer Dienst für Menschen als lebendiges Zeugnis der frohen Botschaft Jesu als Dienstgemeinschaft in der Tradition der Orden verbindet.

Text: Diakonissen Speyer