Zum Hauptinhalt springen

Impfung gegen Coronavirus

Zuweisung der Bürgerinnen und Bürger des nördlichen Rhein-Pfalz-Kreises zum Impfzentrum in Frankenthal

Rhein-Pfalz-Kreis/Frankenthal. Das Gesundheitsministerium Rheinland-Pfalz hat nun grünes Licht für die Zuordnung der Bürgerinnen und Bürger des nördlichen Rhein-Pfalz-Kreises für die Impfung gegen das Coronavirus im Impfzentrum Frankenthal gegeben. Grund für die Umstellung war der Wunsch der nördlichen Kreisbürgerinnen und –Bürger nach einem kürzeren Anfahrtsweg zum Impfzentrum nach Frankenthal. 

Ab sofort werden für Personen aus Bobenheim-Roxheim und der Verbandsgemeinde Lambsheim-Heßheim nur noch Impftermine für das Impfzentrum in Frankenthal vergeben. Speziell gemeint sind die Postleitzahlenbereiche 67240, 67245, 67258 und 67259. Bereits vergebene Termine für das Impfzentrum in Schifferstadt können aus organisatorischen Gründen nicht mehr umgebucht werden und müssen entsprechend eingehalten werden.

Landrat Clemens Körner und Oberbürgermeister Martin Hebich begrüßen, dass dem Wunsch der Bürgerinnen und Bürger nun entsprochen und die gewünschte Impfung im nahegelegenen Impfzentrum Frankenthal vorgenommen werden kann. Beiden war es sehr wichtig, dass der Zuordnungswechsel zu keinem Nachteil für die Impfzentren und somit für die Bevölkerung führen würde. Die Zuteilung der Impfstoffe durch das Land Rheinland-Pfalz richtet sich weiterhin nach der Bevölkerungszahl. Das Land sichert zu, dass die vorhandenen Impfstoffkapazitäten entsprechend ausgerechnet sind und auch ausreichend vorhanden sein werden.

Gemeinsame Pressemitteilung des Rhein-Pfalz-Kreises und der Stadt Frankenthal