Zum Hauptinhalt springen

Ein weiterer Masernfall bestätigt

Insgesamt drei Masernfälle im Landkreis Bad Dürkheim

 Bad Dürkheim. Wie das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Bad Dürkheim mitteilt, hat sich ein weiterer Masernverdachtsfall bestätigt. Es handelt sich um eine erwachsene Person aus dem Landkreis Bad Dürkheim. Damit wurden in den vergangenen Wochen insgesamt drei Masernfälle im Landkreis bestätigt.

Das Umfeld des Patienten und mögliche Kontakte wurden vom Gesundheitsamt informiert. Sie sollten ihre Masern-Impfung überprüfen und sich gegebenenfalls untersuchen lassen.

Im Rahmen der Information von Personen, die sich möglicherweise an Patienten mit einer Masernerkrankung angesteckt haben könnten und die zum Beispiel eine Impfung gegen Masern (MMR-Impfung) oder eine Blutabnahme benötigen, ist das Gesundheitsamt immer wieder auf die Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten angewiesen.

Bereits Verdachtsfälle sollten dem Gesundheitsamt gemeldet werden, um die Weiterverbreitung der Krankheit, die besonders für ungeimpfte immungeschwächte Personen und Säuglinge gefährlich sein kann, einzuschränken.

Das Gesundheitsamt rät generell jedem, seinen Impfstatus zu überprüfen und sich bei seinem Hausarzt zu informieren. Bei Symptomen sollte unmittelbar Rücksprache mit einem Arzt gehalten werden. „Masern sind keine harmlose Kinderkrankheit. Sie können schwerwiegend verlaufen und zu ernsten Komplikationen führen“, so die Leiterin des Gesundheitsamts, Silke Basenach.  Text: KV Bad Dürkheim; Foto: AOK Bilderdienst