Zum Hauptinhalt springen

Aktuelle Coronafallzahlen

Kreisverwaltung Südliche Weinstrasse, Stadt Landau, Kreisverwaltung Germersheim, Kreisverwaltung Bad Dürkheim, Rhein-Pfalz-Kreis, Städte Ludwigshafen, Frankenthal und Speyer

 

Stadt Speyer weiterhin trauriger Spitzenreiter in Rheinland-Pfalz

Fallzahlen im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau

Nach aktuellem Stand (18.11.2020, 16:00 Uhr) haben sich seit der gestrigen Meldung 31 weitere Fälle des Coronavirus (COVID-19) im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau bestätigt. Insgesamt wurden 1.025 Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südliche Weinstraße an das Landesuntersuchungsamt übermittelt. 671 Personen sind gesundet*.
9 Personen sind verstorben. Leider muss ein weiterer Todesfall in der Verbandsgemeinde Annweiler verzeichnet werden. Es handelt sich dabei um eine männliche Person, die mit COVID-19 verstorben ist.

Folgende Einrichtungen im Landkreis Südliche Weinstraße sind aktuell neu betroffen:

Katholische Kita Bad Bergzabern

Eine Betreuungsperon wurde positiv auf COVID-19 getestet. Der letzte Arbeitstag der betroffenen Person war am 13. November. 24 Kinder und 6 Betreuungspersonen wurden als Kontaktpersonen der Kategorie 1 eingestuft. Sie stehen unter Quarantäne bis 14 Tage nach dem letzten persönlichen Kontakt.

Grundschule Edenkoben

Eine Schülerin wurde positiv auf COVID-19 getestet. Die Schülerin besuchte am
12. November zuletzt die Schule. 6 Mitschüler wurden als Kontaktpersonen der Kategorie 1 eingestuft. Sie stehen unter Quarantäne bis 14 Tage nach dem letzten persönlichen Kontakt.

Verbandsgemeinde Annweiler: 97 Personen (50 davon gesundet, 2 verstorben)

Verbandsgemeinde Bad Bergzabern:158 Personen (108 davon gesundet)

Verbandsgemeinde Edenkoben: 162 Personen (109 davon gesundet, 1 verstorben)

Verbandsgemeinde Herxheim: 102 Personen (71 davon gesundet, 1 verstorben)

Verbandsgemeinde Landau-Land: 71 Personen (55 davon gesundet, 3 verstorben)

Verbandsgemeinde Maikammer: 52 Personen (33 davon gesundet)

Verbandsgemeinde Offenbach: 85 Personen (51 davon gesundet)

Stadt Landau: 298 Personen (194 davon gesundet, 2 verstorben).

Alle ermittelbaren Kontaktpersonen werden über die Infektion informiert.

*Eine Person gilt als gesundet und wird aus der 10-tägigen häuslichen Quarantäne entlassen, wenn sie 48 Stunden (an Tag 9 und 10 der häuslichen Quarantäne) symptomfrei war. Ein erneuter Test findet bei Personen in häuslicher Quarantäne nicht statt.

Diese Fälle gelten für das Gesundheitsamt als abgeschlossen. Personen in Gesundheitsberufen dagegen – etwa Ärzte oder Altenpfleger – werden erst als abgeschlossene Fälle gezählt, wenn diese einen negativen Abstrich hatten, da diese erst dann wieder arbeiten dürfen.

Informationen zum Thema Coronavirus finden Sie auf der Homepage des Landkreises: www.suedliche-weinstrasse.de. Die aktuellen 7-Tage-Inzidenzwertesind unter www.corona.rlp.de/de/aktuelles/corona-warn-und-aktionsplan-rlp/ zu finden.

Gemeinsame Pressemitteilung der Kreisverwaltung Südliche Weinstraße und der Stadtverwaltung Landau

 

Fallzahlen im Landkreis Germersheim Stand 18. November 2020

Aktuell gibt es im Landkreis Germersheim 472 bestätigte positive Fälle, die Gesamtzahl beläuft sich auf 1252 Infizierte seit Beginn der Pandemie (+ 40)

VG / Stadt

Infizierte seit Beginn der Pandemie

Aktuell infizierte Personen

Gesundete bzw. nicht mehr infizierte Personen

Leider an oder mit Covid-19 verstorbene Personen

VG Hagenbach

119

33

83

 

Wörth

190

61

127

 

VG Kandel

102

44

57

 

VG Jockgrim

121

46

74

 

VG Rülzheim

112

52

59

 

VG Bellheim

172

71

92

 

Germersheim + So

267

111

154

 

VG Lingenfeld

169

54

115

 

Gesamt

1252

472

761

19

Informationen zu neu betroffenen Einrichtungen im Landkreis Germersheim

Obdachlosenunterkunft in Germersheim – Quarantäne aufgehoben

Der hochgradige Verdacht auf einen Corona-Infektionsfall in einer Obdachlosenunterkunft in Germersheim hat sich nicht bestätigt. Die Person, die zweimal mit einem Schnelltest positiv getestet wurde, zeigte sich in zwei unabhängigen PCR-Nachfolgetests als negativ.

Die positiven Schnelltests sind als hochgradiger Infektionsverdacht zu werten und werden aber zurzeit durch die bekannten PCR-Tests nachuntersucht. Um jedoch eine Verbreitung der Erkrankung schon nach dem positiven Schnelltest zu unterbrechen, wurden bis zum Vorliegen des PCR-Ergebnisses alle Kontaktpersonen mit dem Krankheitsverdächtigen unter Quarantäne gesetzt. Nachdem nun eine Erkrankung ausgeschlossen werden konnte, wurde diese Maßnahme sofort beendet.

Caritas Altenzentrum St. Elisabeth Germersheim

Inzwischen sind drei Personen aus den Reihen des Personals und drei Bewohner positiv getestet. Es befinden sich alle Bewohner und das gesamte Personal in Quarantäne. Es ist eine Testung aller Bewohner und des gesamten Personals vorgesehen.

Palatina Altenpflegeheim in Westheim

Inzwischen sind fünf Personen aus den Reihen des Personals und zwölf Bewohner positiv getestet. Es befinden sich alle Bewohner und das gesamte Personal in Quarantäne. Es ist eine Ausweitung der Tests geplant.

Senioreneinrichtung in Hagenbach

Drei Personen (Bewohner und Personal) sind positiv. Die betroffene Station befindet sich in Quarantäne. Tests sind vorgesehen.

Goethe Gymnasium Germersheim

Es gibt einen weiteren positiven Fall. Die Ermittlungen dauern aktuell an.

Europa-Gymnasium Wörth

Es gibt einen positiven Fall. Die gesamte Stufe wurde nach Hause geschickt. Die Ermittlungen dauern an.

Grundsätzliches

Durch das Gesundheitsamt erfolgt zunächst eine erste Einordnung der einzelnen Index-Fälle und des Umfeldes sowie der Kontaktpersonen, die in Quarantäne geschickt werden. Wie und wann eine Testung erfolgt und ob weitere Maßnahmen ergriffen werden müssen, entscheidet das Gesundheitsamt. Die große Anzahl an Neufällen sowie die Betroffenheit etlicher Einrichtungen bedeutet auch, dass das Gesundheitsamt die Strukturen nach und nach – auch nach entsprechender Risikoabschätzung – abarbeitet.

Das Gesundheitsamt weist auch darauf hin, dass z.B. bei Fällen in Schulen oder Kitas nicht zwingend die gesamte Einrichtung geschlossen werden muss bzw. nicht zwingend ganze Gruppen oder Kitas getestet oder in Quarantäne geschickt werden.

Landrat Dr. Fritz Brechtel und Amtsarzt Dr. Christian Jestrabek appellieren an alle Betroffenen, sich streng an Quarantäneanordnung zu halten, auch wenn sie in einem ersten Schritt zunächst nur mündlich ausgesprochen wird.

Außerdem wird nochmals ausdrücklich darum gebeten, sich konsequent an die AHA-Regeln + Lüften zu halten!

 

Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Bad Dürkheim

Seit Ausbruch des Coronavirus sind nach aktuellem Stand (18. November 2020, 14 Uhr) im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Bad Dürkheim 1407 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden; 1037 im Landkreis Bad Dürkheim und 370 in der Stadt Neustadt. Seit der gestrigen Meldung sind 29 Neuinfektionen im Landkreis hinzugekommen. In Neustadt sind 9 Neuinfektionen hinzugekommen.

Im Landkreis sind momentan 215 aktive Infektion mit dem Coronavirus bekannt. 801 Personen sind im Kreisgebiet wieder genesen. In Neustadt sind 295 Personen wieder gesund, es sind 73 aktive Infektionen bekannt.

Bislang sind leider 21 Personen aus dem Landkreis in Zusammenhang mit Covid-19 verstorben, und zwei Personen aus Neustadt.

Informationen zum Thema Coronavirus auf der Homepage des Landkreises: www.kreis-bad-duerkheim.de  

Einrichtungen von Corona betroffen

Mitteilung des Gesundheitsamts Kreis Bad Dürkheim/Neustadt

Dem Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Bad Dürkheim sind positive Coronatest-Ergebnisse gemeldet worden, die Einrichtungen im Landkreis betreffen.  

Seniorenresidenz Haus Maximilian Dirmstein: inzwischen 25 Bewohner und 12 Mitarbeiter positiv getestet; Besuchsverbot

Siebenpfeiffer-Realschule plus Haßloch: 1 Schüler der 9. Klasse positiv getestet, gesamte Klasse in Quarantäne

Wer als enge Kontaktperson eingestuft wird, wird persönlich benachrichtigt. Die engen Kontaktpersonen stehen unter Quarantäne bis 14 Tage nach dem letzten persönlichen Kontakt.

Bei Fragen können sich Eltern und Angehörige an das Gesundheitsamt Neustadt wenden: gesundheitsamt(at)nospamkreis-bad-duerkheim.de  

 

Coronavirus SARS-CoV-2: Aktuelle Fallzahlen für Rheinland-Pfalz

Die Fallzahlen zum Coronavirus in Rheinland-Pfalz im Überblick: Seit Beginn der Pandemie gab es 35.034 laborbestätigte Infektionen mit dem Erreger im Land - das sind 921 mehr als am Vortag (34.122). 15.582 Menschen im Land sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert (Vortag: 15.108). 1.990 Personen wurden seit Beginn der Pandemie ins Krankenhaus gebracht (Vortag: 1.940), 391 Personen sind im Zusammenhang mit einer Infektion gestorben (Vortag: 381). 19.070 Menschen gelten als genesen (Vortag: 18.633).

Übersicht der bislang bekannten Fälle in Rheinland-Pfalz (18.11.2020, 14:10 Uhr)

 

LandkreisFälleDifferenz Fälle
zum Vortag
Hospita-
lisiert
VerstorbenGenesen*Aktuelle Fälle**Gemeldete***
letzte 7 Tage
pro 100.000
Ahrweiler1144486814616514156,1
Altenkirchen90610491566622558,2
Alzey-Worms1102207014641447156,5
Bad Dürkheim1037297821650366113,8
Bad Kreuznach111250309493610158,5
Bernkastel-Wittlich970278614575381101,3
Birkenfeld75213786412334181,6
Bitburg-Prüm1064837675730188,8
Cochem-Zell55519332330223177,6
Donnersbergkreis536233110239287164,6
Germersheim1253405019560674155,0
LK Kaiserslautern107016284411655221,7
Kusel68213699265408193,7
Mainz-Bingen19895710141999949125,3
Mayen-Koblenz1569539721707841132,9
Neuwied158628689910667137,8
Rhein-Hunsrück7102495739930475,6
Rhein-Lahn-Kreis6662859841024876,9
Rhein-Pfalz-Kreis118326406567610179,8
Südliche Weinstr.7171339538632698,6
Südwestpfalz54519443297245103,3
Trier-Saarburg110519901372836455,6
Vulkaneifel51412488301205140,2
Westerwaldkreis15362411526101849275,3
Frankenthal354552138214160,0
KS Kaiserslautern946105010484452130,0
KS Koblenz1091425925489577137,7
Landau i.d.Pfalz278917216910796,0
KS Ludwigshafen21195061129431164237,4
KS Mainz32101201163318531324215,0
Neustadt Weinst.370926222214692,0
Pirmasens1563251975849,7
Speyer55825111211346306,6
KS Trier7781554351925669,0
Worms694846848220492,2
Zweibrücken18661721265899,4
Rheinland-Pfalz35043921199039119070 #15582134,7

Anmerkungen zur Tabelle

Dargestellt sind ausschließlich mittels PCR laborbestätigte Meldefälle. Sofern kein Erkrankungsdatum vorliegt, wird das geschätzte Erkrankungsdatum aus Meldedatum minus mittlerem Meldeverzug von derzeit 7 Tagen verwendet.

Als „verstorben“ gelten Fälle, die als „an“ und „mit“ COVID-19 verstorben übermittelt wurden.

* Genesen wurde wie folgt definiert:
a)   nicht-verstorben, nicht-hospitalisiert und vor mehr als 21 Tagen ab Datenstichtag erkrankt
b)   nicht-verstorben, hospitalisiert gemeldet und vor mehr als 28 Tagen ab Datenstichtag erkrankt
c)   nicht-verstorben, Hospitalisierung unbekannt und vor mehr als 28 ab Datenstichtag Tagen erkrankt

** Errechnet als Differenz aus Gesamtzahl der laborbestätigten Fälle, Verstorbenen und Genesenen.

*** COVID-19 Erkrankungen mit Meldedatum der letzten 7 Tage ab Datenstichtag, pro 100.000 Einwohner. Bitte beachten Sie, dass die Gesamtinzidenz für Rheinland-Pfalz nicht die Summe der Kreisinzidenzen ist.

# Die Summe der in Rheinland-Pfalz bereits von COVID-19 Genesenen kann aufgrund eines unterschiedlichen Datenstandes und Bewertungsalgorithmus von der auf dem RKI-Dashboard abweichen.