Palais Landau: Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Ein charmanter und schillernder Rahmen für ein umwerfendes Varieté-Programm wird geschaffen

Das Gesicht des Palais Landau verspricht einen glanzvollen Abend

Als erste Künstlerinnen treffen die Tänzerinnen ein, um gemeinsam die Tanzeinlagen nach den Choreografien von Laura Erny einzuüben.

Von außen ist es längst klar zu erkennen: Der Gloria Kulturpalast ist in der bevorstehenden Spielzeit das Palais Landau.

Im Innern wird alles auf Hochglanz poliert.

Landau. Die Vorbereitungen für die neue Spielzeit im Palais Landau laufen auf Hochtouren. Der große Saal wird aufwändig umgestaltet, um ein glanzvolles Dinner&Show-Programm im zum Varieté-Theater verzauberten Gloria Kulturpalast zu präsentieren. Auch die Künstler stehen in den Startlöchern, um die Gäste ab 23. November 2021 mit artistischen Meisterleistungen, atemberaubender Akrobatik, anmutendem Tanz und bewegenden Welthits zu begeistern.

Von außen ist es längst klar zu erkennen: Der Gloria Kulturpalast ist in der bevorstehenden Spielzeit das Palais Landau. Das Gesicht des Palais strahlt den Passanten von der Tür aus entgegen. Bewegte Bilder und Plakate in der Glasvitrine verbreiten Vorfreude auf die bevorstehende Show.

Auch im Innern sind die Veränderungen zu sehen: Die topmoderne Showbühne wird errichtet, die technisch ausgefeilte LED-Wand wird montiert, die Tische und Stühle werden aufgestellt, alles wird auf Hochglanz poliert und so der charmante und schillernde Rahmen für ein umwerfendes Varieté-Programm geschaffen.

Einer der beiden kleineren Säle wird zur Restaurantküche auf Zeit umgebaut. Hier entsteht das Reich der beiden Kochprofis Nico Krüger und Daniel Koch und ihres Teams. Hier wird demnächst das Menü zubereitet, das sich um die Lachsforelle, um flüssigen Spinat, um Köstliches vom Rind und um gebratenen Apfel dreht; in der vegetarischen Alternative um gebeizten Tofu anstatt der Lachsforelle und um geschmorten Hokkaido anstatt des „R.I.N.D. malzwei“. Gleich nebenan im großen Saal werden im Laufe jeder Show die Speisen serviert und genossen.

In diesen Tagen reisen die Künstler an. Den Auftakt machen die fünf Tänzerinnen des Showballetts, die zusammen mit Produzentin und Choreografin Laura Erny ihre Auftritte proben. Wenige Tage später treffen die weiteren Künstler ein: Die Moderatorin Gloria Gray, die durch das wunderbare Programm führt. Die Aerialistin Cara Chapman, die es liebt zu fliegen. Der Sänger Juan Ricondo, der sich auf der Bühne zu Hause fühlt. Michael Togni und Yulia Girda, die in ihrem Act ihre Leidenschaft für Akrobatik und fürs Tanzen vereinen. Die Togni Brothers mit ihren Ikarischen Spielen. Der „schnellste Jongleur der Welt“ Mario Berousek. Skating Phoenix mit ihrer Hochgeschwindigkeits-Rollschuh-Akrobatik. Und Sergey Mishchurenko, der an einer Pole-Stange in der Luft tanzt.

Vor der ersten Vorstellung steht eine weitere Probe an: Dann testen die Kellnerinnen und Kellner die Abläufe, die beim Servieren dafür garantieren, dass die Gäste im richtigen Moment die Speisen und Getränke genießen können. So entsteht das Gesamtkunstwerk für Augen, Ohren und Gaumen. Auch hierfür gibt es eine Choreografie, wie Laura Erny verrät.

Das Palais Landau auf einen Blick

Spielzeit: Ab 23. November 2021 bis 31. Dezember 2021.

Show: Über drei Stunden artistische Meisterleistungen, atemberaubende Akrobatik, anmutender Tanz und bewegende Welthits.

Showbeginn: In der Regel um 19.30 Uhr, sonn- und feiertags um 18 Uhr.

Einlass: 60 Minuten vor Beginn.

Menü: Wahl (bei der Buchung) zwischen einem klassischen und einem vegetarischen Vier-Gänge-Menü, auf Nachfrage auch einem veganen Menü.

Zugang: Die Veranstaltungsstätte ist rollstuhlgerecht (barrierefrei) konzipiert.

Spielort: Varieté-Theater mit Bar und Foyer im Zentrum Landaus (Industriestraße 3-5), ausreichend Parkplätze im Parkhaus Zentrum gleich um die Ecke, Am Großmarkt 2.

Preise: Eintrittskarten inklusive Showprogramm und Menü ab 99 Euro.

Tickets: Unter Telefon: 06341 681268 per E-Mail: info@palais-landau.de im Internet: www.palais-landau.de

Infos:www.palais-landau.de

Text und Foto: Palais Landau