Zum Hauptinhalt springen

Drei Kandidatinnen bewerben sich um die Krone

Wahl zur 83. Pfälzischen Weinkönigin am 1. Oktober

Kandidatinnen zur Wahl der Pfälzischen Weinkönigin v.l.n.r. Sabina Kobek, Laura Wessa, Sophia Hanke Bildquelle Linzmeier-Mehn

Laura Wessa

Sophia Hanke

Sabina Kobek

Neustadt. Wenn am Freitag, 1. Oktober, die 83. Pfälzische Weinkönigin gewählt wird, endet ein besonderes Amtsjahr für die amtierende Weinkönigin und deutsche Weinprinzessin Saskia Teucke und ihre Prinzessinnen und mit der Hoffnung auf mehr Normalität beginnt ein neues Amtsjahr für die drei Kandidatinnen, die sich im Vorentscheid durchgesetzt haben.

Sophia Hanke aus Rödersheim-Gronau, Sabina Kobek aus Neustadt und Laura Wessa aus Bockenheim bewerben sich um die Krone der 83. Pfälzischen Weinkönigin. Sie alle verbindet die Liebe zum Wein, zur Region Pfalz und die Fähigkeit, Menschen zu begeistern. Beweisen dürfen sie das im Amtsjahr – persönlich, authentisch, bei Terminen und digital. Die Weinhoheiten sind auch zukünftig unabhängig von Corona mehr gefordert, als Botschafterinnen des Weins über die Online- und Social-Media-Kanäle der Pfalzwein-Werbung in der Pfalz und deutschlandweit für Aufsehen zu sorgen.

Die Wahl findet in zwei Teilen und an zwei Tagen statt. Am Mittwoch, dem 29. September, stellen sich die drei Kandidatinnen der Fachjury im Saalbau. Und am Freitag, dem 1. Oktober, findet der Wahlabend im Saalbau statt, mit Fans, vor der Fachjury und den Pressevertretern. Der Zutritt in den Saalbau ist gemäß der geltenden Corona-Verordung streng reglementiert, für die reduzierte Zuschauerzahl wurde ein Hygienekonzept erarbeitet. Der neue PremiumMedienpartner RPR1. wird in diesem Jahr erstmals die Krönungsveranstaltung von 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr im Livestream auf www.rpr1.de und www.pfaelzische-weinkoenigin.de online ausstrahlen. Moderiert wird diese Veranstaltung von der ehemaligen Deutschen Weinkönigin Janina Huber und RPR1.Moderator Kunze

Wie abwechslungsreich, lehrreich und spannend ein Amtsjahr sein kann, erlebten Saskia Teucke und ihre Prinzessinnen Denise Grauer, Dorothea John, Sarah Krebs und Saskia Sperl in den vergangenen Monaten. Während und nach dem Lockdown zeigte sich das #teampfalz kreativ. Ihre Auftritte verlagerten sich größtenteils in die digitale Welt und sie begeisterten Menschen mit Weinverkostungen, gaben in ihrem Format „365 Tage Pfalz“ Einblicke in die Arbeit der Winzer und stellten mit dem Projekt „85 Kilometer“ Besonderheiten entlang der Deutschen Weinstraße vor. Für die Pfälzische Weinkönigin Saskia Teucke endet die hoheitliche Amtszeit nicht am 1. Oktober, sie wurde nach einer hervorragenden Leistung bei der Wahl der Deutschen Weinkönigin zur Deutschen Weinprinzessin 2021/2022 gekrönt und vertritt nun ein Jahr lang den Deutschen Wein im In- und Ausland.

Ein Beleg für die Außenwirkung des Amtes ist die Tatsache, dass auch die regionale Wirtschaft die engagierten jungen Frauen als Werbeträger für die eigenen Produkte entdeckt hat. Die neu gewählte Pfälzische Weinkönigin 2020/2021 erhält vom Atelier für Schmuckgestaltung Annette Schleuning aus Landau wieder einen Ring, die „Krone an der Hand“, die sie gemeinsam mit der Goldschmiedin gestalten wird. Handgenähte, individuelle Handtaschen erhalten die Pfälzischen Weinhoheiten von Elkes Werkelwerk. Und damit die Weinkönigin immer gut bei ihren Terminen ankommt, wird ihr ein Mini entweder vom BMW-Autohaus Vogel in Landau oder vom BMW-Autohaus Scheller in Bad Dürkheim zur Verfügung gestellt.

Text: Pfalzwein e.V., Foto:  Linzmeier-Mehn